2018 – Jahresrückblick beim Ducatoschrauber

Ein Jahr voller interessanter Ein- und Ausbauten, neuer Erkenntnisse und spannender Erlebnisse. Zeit es in Ruhe zu rekapitulieren – und einen Ausblick auf das Jahr 2019 zu geben.

Wieder ist ein Jahr vorbei und wie jedes Jahr fragen wir uns: Wie kann das nur immer so schnell gehen?! Kaum hat man den Weihnachtsstress halbwegs verkraftet, da lässt man schon die Korken knallen, wünscht sich ein frohes neues Jahr und startet am 2. Januar wieder in den Arbeitsalltag.

Dabei lohnt es sich durchaus, noch einmal zurückzuschauen – und genau das wollen wir in diesem Beitrag machen.

Blogbeiträge aus 2018

Laufrollen

Los ging’s im Januar bei frischen Temperaturen mit einer Arbeit, die zwei krasse Gegensätze miteinander verband. Wir wechselten die leichten, filigranen Laufrollen an der Schiebetür. Um diese typischen Verschleißteile auszuwechseln, mussten wir mehrfach die nicht ganz leichte und vor allem unhandliche Schiebetür hin und her hieven – um warm zu werden genau das Richtige.

Blick von vorne auf eine geöffnete Schiebetür eines Fiat Ducatos.
Die Schiebetür vor dem Wechsel der Laufrollen.

Starthilfe

Passend zu den weiterhin frischen Temperaturen erprobten wir danach unsere Starthilfe-Kenntnisse. Ein ebenso wichtiges wie praktisches Thema für jeden von uns.

Heizungswiderstand

Danach ging’s wieder in den Innenraum. Wir widmeten unsere Aufmerksamkeit einem circa 8 cm langen und 5 cm breiten Bauteil, das schon bei vielen von euch zu Problemen führte: der Heizungswiderstand. Glücklicherweise ist er ziemlich einfach auszutauschen.

Ein alter und ein neuer Heizungswiderstand für den Fiat Ducato Typ 250 liegen nebeneinander.
Links der defekte Heizungswiderstand, rechts das Ersatzteil.

Auflasten

Getreu dem Motto „Lieber zu früh als zu spät“ läuteten wir Ende Februar die Campingsaison ein. Das Thema Auflasten interessiert nach wie vor viele von uns – hier bleiben wir weiter für euch am Ball, sobald’s neue Bestimmungen gibt.

Detailaufnahme eines Wohnmobilreifens, der auf einer Autowaage steht.
Geht da noch was? Beim Auflasten gilt es einige Dinge zu beachten.

A bis Z für Außenspiegel

Im März brachten wir unser großes A bis Z für Ducato-Außenspiegel heraus: Wahnsinn, wie oft uns diese wichtigen Helfer beschäftigen. Zumal fast jedes Ducato-Modell seine Eigenheiten hat, was die Außenspiegel angeht.

Ducato-Frühjahrsputz

Ende März war’s dann Zeit für einen Frühjahrsputz. In diesem Blogbeitrag stellten wir euch lauter Tipps und Tricks für einen blitzblanken Ducato vor – schließlich wurde das Wetter ja auch ganz langsam besser.

Kombiinstrument

Darauf folgte wiedermal ein Austauscharbeit im Fahrerhaus: Wir widmeten uns dem Kombiinstrument. Vielleicht das meist beachtete Bauteil im ganzen Ducato – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn worauf schaut man innerhalb des Fahrzeugs schon häufiger?

Das komplette Kombiinstrument aus der Halterung herausgelöst und mit einer Hand gehalten.
Kaum zu glauben, wie viel Staub sich unter dem Kombiinstrument angesammelt hatte.

Unterbodenschutz und Reinigung

Die folgenden drei Beiträge beschäftigten sich allesamt mit Reinigung, Sauberkeit und Schutz – muss ja schließlich auch sein. Zuerst legten wir uns unter den Ducato und schauten uns den Unterboden etwas genauer an. Dann putzen wir die Fenster innen und außen, ehe es dem Wassertank mit Zitronensäure an den Kragen ging.

Pollenfilter, Schmutzfänger und und und

Der Rest des Jahres stand wieder verstärkt unter dem Stern abwechslungsreicher Ein- und Ausbauten: Pollenfilter, Schmutzfänger, Kennzeichenleuchte, Leuchtmittel – wir arbeiteten uns von innen nach außen. Selbst den Fahrersitz ließen wir nicht an Ort und Stelle, um euch den roch recht simplen Einbau einer Drehkonsole zu erklären.

Der Scheinwerfer ohne Gummiabdeckungen auf der Rückseite; jedes Leuchtmittel ist mit Pfeilen gekennzeichnet und beschriftet.
Die Rückseite des ausgebauten Scheinwerfers unseres Ducatos.
Nahaufnahme der unteren Klemme des Schmutzfängers auf der Fahrerseite, die ein Mechaniker in Position drückt und festschraubt.
Geringer Aufwand, große Auswirkungen – die Montage des Schmutzfängers hat sich definitiv gelohnt.

2019 im Blick

Für das kommende Jahr stehen schon jetzt einige Veränderungen bei uns an. Die wohl größte direkt zu Beginn: Wir ziehen in eine größere Werkstatt – darüber freuen wir uns riesig!

Hier haben wir noch bessere Möglichkeiten, Ein- und Ausbauten durchzuführen und zu begleiten. Auch die Bandbreite an Beiträgen wird sich dadurch noch mal erhöhen.

Dazu trägt ebenfalls bei, dass wir einem weiteren Fiat-Ducato-Modell größere Aufmerksamkeit schenken werden – dem Ducato Typ 290.

Zusätzlich stehen hier und da noch weitere kleinere Neuerungen bevor – aber wir wollen nicht schon alles verraten, lasst euch überraschen.

Welche Themen wünscht ihr euch?

Zunächst einmal möchten wir uns aufrichtig bei euch allen bedanken: Ihr seid der wichtigste Teil dieses Blogs! Ihr sorgt dafür, dass wir uns jedes Mal aufs Neue reinhängen; ihr kommt immer wieder mit praktischen Tipps um die Ecke; ihr stoßt uns durch eure Kommentare oder E-Mails immer wieder auf neue, spannende Themen. Und das alles macht uns einfach riesengroßen Spaß.

Deshalb möchten wir euch auch ganz direkt um eure Unterstützung bitten und euch mit folgender Frage in den Jahreswechsel entlassen: Welche Themen interessieren euch bzw. wozu wünscht ihr euch Blogbeiträge hier beim Ducatoschrauber?

Schreibt einfach frei drauf los – ob als Kommentar oder per E-Mail.

Und nun kommt gut ins neue Jahr. Ob mit „Dinner for One“ oder „Ein Herz und eine Seele“; ob mit Raclette oder Fondue; ob mit Champagner oder Feuerzangenbowle – Hauptsache ganz nach eurem Geschmack.

Rating: 5.0/5. From 4 votes.
Please wait...

1 Gedanke zu „2018 – Jahresrückblick beim Ducatoschrauber“

Kommentare sind geschlossen.


Winter-Zeit ist Schrauber-Zeit!


Bei augustin-group.de findest du die passenden Teile! Sicher dir jetzt 10% Neukunden-Rabatt mit dem Code: DUC10