Über die Augustin Group

Was seinen Ursprung in der Verbundenheit zur Marke Fiat hat, entwickelte sich über die Jahre durch leidenschaftliches Arbeiten zu  einem etablierten Großhändler für die Marke Fiat und die PSA- Gruppe. Heute kann sich die Augustin Group als Vollsortimenter im freien Teilemarkt behaupten und verkörpert einen der wichtigsten Händler.
Dies kommt nicht zuletzt von kundenorientierter Arbeit, jahrelanger Erfahrung auf dem Gebiet und einem Lager, das mehr als 30.000 Original- und Identersatzteile umfasst. 

Doch wie hat damals alles begonnen?

Der Grundstein für die Identifikation mit der Automarke Fiat wurde im Jahr 1975 gelegt, als Geschäftsführer Axel Augustin  eine Lehre bei Fiat begann. Diese schloss er 1978 ab und wurde auch nach der Lehre weiterhin bei Fiat beschäftigt, welches  die Verbundenheit weiter festigte.
Ein weiterer Schritt in der Unternehmensgeschichte ist der private Kauf eines Fiat Spiders.
Axel Augustin restaurierte das Auto in seiner Freizeit. Da es schon seit 1980 sehr schwierig war Blech- und Ersatzteile für dieses Modell zu bekommen, suchte er nach einem geeigneten Lieferanten. Schon bald sollte einer gefunden werden und der Restauration stand nichts mehr im Wege. Schnell wurden andere Spider- Fahrer auf Augustin aufmerksam, da ihre geliebten Autos ebenfalls repariert oder restauriert werden mussten. Zu dem schloss Axel Augustin in dieser Zeit seine Meisterprüfung erfolgreich ab.

Schließlich nahm diese nebenberufliche Tätigkeit so viel Zeit in Anspruch, dass der Hauptberuf als KFZ- Mechaniker 1992 an den Nagel gehängt wurde.
Mit der Zeit minimierten sich die Aufträge. Nicht aber die Nachfrage nach Ersatzteilen. 1997 wurde reagiert und der Fokus nun auf den Vertrieb von Ersatzteilen gelegt.

Zu Anfang  lediglich Ersatzteile für den Spider, doch nach und nach wurden weitere Modelle ins Sortiment aufgenommen. Besonderes Augenmerk erhielt zudem der Fiat Ducato, welcher noch heute eines der wichtigsten Nutzfahrzeuge darstellt.
Das Ergebnis war am Ende ein kleines Lieferunternehmen, welches mit eigenen Fahrzeugen zahlreiche Werkstätten in Norddeutschland mit Ersatzteilen belieferte. Dieses Konzept zeigte sich schnell als erfolgreich. Bald wurden auch weite Touren nach Italien unternommen, um Teile zu beschaffen und diese auf dem deutschen Binnenmarkt zu vertreiben. Durch das Wachstum wurde der Platz immer knapper und ein neuer Firmensitz musste her- nach 7 Jahren Management vom eigenen Hof.

Im Jahr 2004 fand der erste Umzug statt. Neuer Sitz war ein altes Bankgebäude, an welches eine Lagerhalle angebaut wurde. Der nun zur Verfügung stehende Platz brachte einen weiteren Aufschwung. Der Lagerbestand konnte erweitert und mehr Kunden beliefert werden.
2010 war ein wichtiges Jahr für Axel Augustin. Mit seinem ältesten Sohn Patrick, der eine abgeschlossene Lehre als Speditionskaufmann und ein paar Jahre Berufserfahrung hinter sich hatte, fand das Unternehmen einen neuen, qualifizierten Mitarbeiter, der eine große Bereicherung darstellte.
Nun überschlugen sich die Ereignisse. 2012 war eine weitere Expansion von Nöten. Der Bau eines Bürogebäudes mit Lagerhalle in einem Handewitter Gewerbegebiet begann. Aus dem anfänglichen Spider – Ersatzteilhandel war mittlerweile eine Firma geworden: die Augustin Group GmbH & Co.KG.
Nach Fertigstellung des Baus und dem Umzug ins Gewerbegebiet wurde die Firma im Jahr 2013 zum offiziellen Magneti Marelli Händler, welches sich als ein starker und zuverlässiger Partner herausstelle, der zusammen mit der Augustin Group wachsen sollte.
Ein Jahr später reichte der Platz der einen Lagerhalle nicht mehr und eine Zweite wurde errichtet.
Mit rund 50 Mitarbeitern und auf einer Grundfläche von 9000 m² ist die Augustin Group GmbH & Co.KG zu einem einflussreichen Großhändler herangewachsen und verschickt heutzutage Ersatzteile in das In- und das Ausland.