Blattfeder beim Fiat Ducato 290 austauschen

Gerade bei hohen Zuladungen leistet die Blattfeder nützliche Dienste, wird dabei aber natürlich auch enorm beansprucht. Nach einigen Jahren kann ein Austausch also durchaus ratsam sein – mit dem richtigen Werkzeug und der passenden Anleitung gestaltet sich dieser auch gar nicht so schwer.

Einfach, preiswert und als unterstützende Längs- und Querlenker bietet sie sich in vielerlei Hinsicht an. Sie schafft eine flexible Verbindung der Radachsen mit dem Fahrgestell und federt – wie der Name schon sagt –, Stöße ab und erhöht dadurch den Fahrkomfort.

Zusätzlich wird der Bodenkontakt verstärkt, was dafür sorgt, dass Du in Kurven, bei höheren Geschwindigkeiten oder auf unebenen Fahrbahnen die Kontrolle behältst.

Inhaltsverzeichnis

Wie ist eine Blattfeder aufgebaut?

Eine Blattfeder setzt sich aus mehreren Federstahllagen zusammen. Diese bilden wiederum ein Federpaket. In der Mitte der Feder angebracht, durchläuft der Herzbolzen sämtliche Lagen der Blattfeder. In diesem Bereich sind auch die Briden oder Federbügel angebracht: Sie verbinden die Feder mit der Achse. Weitere Klammern halten die jeweiligen Stahllagen zu beiden Seiten des Herzbolzens zusammen, um eine Verlagerung seitwärts zu vermeiden.

Die längste Federlage ist am jeweiligen Ende der Federpakete zu einem eingerollten Kreis gebogen, dem Federauge. Es verbindet die Blattfeder mit dem oberen Fahrzeuggestell. Die Halterung muss jedoch flexibel sein, um die Bewegung des Ein- und Ausfederns und die damit verbundene Längenänderung mühelos ermöglichen zu können.

Wie funktionieren Blattfedern?

Die Spannung der Federlagen entsteht durch deren Biegung, die ein tiefes Einfedern zulassen und somit Stöße abschwächen. Zusätzlich sind Blattfedern für ihre hohe Eigendämpfung bekannt – sie entwickelt sich durch die Reibung der einzelnen Stahllagen aneinander.

Übrigens: Die Bezeichnung Stoßdämpfer ist für dessen Funktion im Umgangssprachlichen eigentlich irreführend: Denn die Stöße werden im ersten Schritt von der Feder gedämpft. Allerdings gibt diese durch das Federn Schwingungen an das Fahrgestell weiter, die der Stoßdämpfer dann schnell reduziert – beide Teile arbeiten also zusammen, um Unebenheiten in der Fahrbahn auszugleichen.

Was sind Parabelfedern?

Für Fahrzeuge, die auch mal sehr schwere Ladung transportieren, sind progressive Federkennlinien oder auch Parabelfedern von Vorteil: Sie federn – je nach Beladung – weicher oder härter. Dafür kommen zusätzliche Federn mit unterschiedlicher Länge und einer variierenden Stahltiefe zum Einsatz. So ist das Material in der Nähe des Herzbolzens massiver als das an den seitlichen Enden – woran Du diese Form der Feder auch gut erkennen kannst.

Eine lineare Wirkung hingegen bedeutet, dass die Stahllagen der Feder durchgehend die gleiche Dicke besitzen und entsprechend gleichmäßig schwingen – für ein variables Zuladungsgewicht sind sie daher schlechter geeignet.

Parabel- und Trapezfedern: Vor- und Nachteile

Mit Parabelfedern wird besonders gern im vorderen Fahrzeugbereich gearbeitet: Die Federung passt sich so nicht nur dem Verladungsgewicht an, sondern kann dank weiterer Lagen eine Zuladung mit höherem Gewicht ermöglichen. Für ihre Verwendung spricht außerdem, dass die Anzahl der Lagen im Gegensatz zu Trapezfedern reduziert werden kann. Dadurch sparst Du Gewicht. Außerdem lässt sich Rost auf den einzelnen Lagen oft besser entfernen, da er leichter zugänglich ist.

Dafür gestaltet sich die Reparatur ein wenig komplizierter als bei schlichten Trapezfedern, die mit ihren gleich starken Lagen oft im hinteren Fahrzeugbereich eingesetzt werden: Denn bei Parabelfedern musst Du bei einem Austausch exakten Ersatz für die jeweilige Form finden.

Da der Ducato zurecht ein ziemlich beliebtes und gefragtes Modell ist, gestaltet sich die Suche im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen allerdings vergleichsweise schnell.

Einbauanleitung Blattfeder Fiat Ducato 290

Benötigtes Werkzeug

  • neue Blattfeder
  • Hebebühne
  • 19er Nuss oder Schlüssel
  • 22er Nuss oder Schlüssel
  • Drahtbürste
  • ggf. Flex
  • Rostschutz

1. Vorbereitungen

Bevor Du die Blattfeder austauschen kannst, musst Du zwei Dinge unbedingt beachten:

  1. Du musst die Stoßdämpfer lösen bzw. ausbauen, damit die Blattfeder problemlos herausgenommen und wieder eingesetzt werden kann. Wenn Du eh schon dabei bist, kannst Du in diesem Zuge auch gleich prüfen, ob die Stoßdämpfer ggf. ausgetauscht werden müssen – in unserem Blogbeitrag zum Austausch der Stoßdämpfer erfährst Du, wie das geht.
  2. Du musst die Blattfeder an den Aufnahmen vorne und hinten lösen. Auch für deren Austausch haben wir einen Blogbeitrag für Dich verfasst.

2. Schritt: alte Blattfeder lösen/herausnehmen

Im Normalfall solltest Du die Blattfeder relativ leicht lösen können: Sie wird von einer Halteplatte und vier U-Bügeln (auch Briden oder Federbügel genannt) in Postion gehalten. Diese kannst Du mit einem 19er Schlüssel lösen. Außerdem musst Du sie an der vorderen und der hinteren Aufnahme mit dem 19er bzw. dem 22er Schlüssel lösen.

Linke Hinterachse am Fiat Ducato 290 mit abgenommen Kotflügel, man kann die Bremsscheibe samt Blattfeder sehen.
Hier ist die alte Blattfeder noch an den Aufnahmen vorn und hinten befestigt – diese Verbindungen musst Du unbedingt zuerst lösen.
Nahaufnahme der stark verrosteten Blattfeder, die auf der Hinterachse aufliegt.
Ein Wechsel der Blattfeder …
Rückansicht der verrosteten Blattfeder samt Halterung und Ü-Bügeln am Fiat Ducato 290.
… war mehr als notwendig.
Nahaufnahme einer Schraube des U-Bügels an der Blattfederhalterung des Fiat Ducatos 290.
Hier siehst Du eine der vier zu lösenden Schrauben der U-Bügel.
Der Ü-Bügel am Fiat Ducato 290 wird mit einer Flex durchtrennt.
Die U-Bügel und Schrauben saßen derart fest, dass wir nicht um die Flex herumkamen.

3. Schritt: neue Blattfeder einsetzen

Die neue Blattfeder gibt Dir durch den mittig verlaufenden Herzbolzen exakt vor, wie bzw. wo Du sie in Position bringen musst.

Die neue Blattfeder wird in Position gehalten, um die Öffnung zu zeigen, in die die Schraube der Blattfeder gelegt werden muss.
Das Ende des Herzbolzens samt Führung, im Hintergrund siehst Du den gelösten Stoßdämpfer.
Nahaufnahme der Öffnung, in die die Schraube der neuen Blattfeder gelegt werden muss.
Hier kannst Du nicht viel falsch machen.

4. Schritt: Halteplatte einsetzen

Bei unserem 290er waren wir der Meinung, dass unsere Halteplatte noch genutzt werden kann – deshalb kamen erneut die Flex und jede Menge Rostschutz zum Einsatz.

Die Blattfederhalterung des Fiat Ducatos 290 wird mit einer Flex entrostet.
Wir haben den vorhandenen Rost einfach abgeschliffen.
Die Blattfederhalterung des Fiat Ducatos 290 wird mit einer Flex entrostet.
Denn ansonsten war die Halteplatte doch noch ganz gut in Schuss.
Die entrostete und mit Rostschutz versehen Blattfederhalterung wird in Position gebracht.
Mit ordentlich Rostschutz konnten wir die Halteplatte dann wieder einsetzen und in Position bringen.

5. Schritt: Blattfeder und Halteplatte befestigen

Nun schiebst Du beiden Bügel einfach von unten nach oben durch die Führungen und drehst die vier Schrauben zunächst handfest auf, ehe Du sie ordentlich festziehst.

Die entrostete und mit Rostschutz versehen Blattfederhalterung wird in Position gebracht und mit Schrauben versehen.

6. Schritt: Blattfeder an Blattfederaufnahmen befestigen

Nachdem du die Blattfeder an der Halteplatte festgeschraubt hast, musst Du die jeweiligen Enden der Blattfeder an den Blattfederaufnahmen befestigen. Hierfür sind die beiden Federaugen vorgesehen.

An der vorderen Blattfederaufnahme ist nur eine Schraube samt Silentbuchse und Mutter nötig. Du drückst die Silentbuchse einfach in das Federauge. Danach schiebst Du die Schraube aus Richtung Unterboden durch die Öffnung der Blattfeder, die Silentbuchse samt Blattfeder und auf der anderen Seite heraus. Als letztes drehst Du die Mutter auf und ziehst sie mit dem 22er Schlüssel fest.

An der hinteren Blattfederaufnahme kommt eine Aufhängung zum Einsatz. Der Einbau der neuen Aufhängung gestaltete sich bei uns als wahnsinnige Fummelarbeit.

Versteh uns nicht falsch: Die Ersatzteile sind eins-a. Aber die Silentbuchsen sind ab Werk noch recht steif. Deshalb mussten wir auf verschiedenste Arten Druck aufbauen, um die neue Aufhängung mit der neuen Blattfeder zu verbinden. Allerdings reagiert Gummi ja auch recht flexibel auf Einwirkungen von außen – weshalb letztlich eine Abfolge von drei Hilfsmitteln zum Erfolg führte.

Eine nagelneue Lasche wird mit einem Gummihammer in die Halterung der Blattfeder und der hinteren Blattfederaufnahme gehämmert..
Der erste Versuch: Gummihammer.
Die Silentbuchsen der hinteren Blattfederaufnahme werden mithilfe einer Schraubzwinge auf einer Werkbank in die Halterung gedrückt.
Der zweite Versuch: Schraubstock.
Blick von hinten auf die mit zwei Schraubzwingen in Postion gebrachte Lasche an der hinteren Blattfederaufnahme.
Dritter Versuch: Schraubzwingen.

Mit ein bisschen Geduld haben wir es dann hinbekommen.

Die Lasche an der hinteren Blattfederaufnahme wird mit einem 2er Schlüssel und mithilfe zweier Muttern befestigt.
Am Ende konnten wir die beiden Muttern dann endlich festziehen.
Die neue, befestigte Lasche an der hinteren Blattfederaufnahme.
Et voilà! Klar, ein bisschen dreckig. Aber wir sind mit der neuen Blattfeder samt Aufhängung und Blattfederaufnahme mehr als zufrieden.

Blattfeder für den Ducato 290er kaufen

Unter folgenden Links erhältst Du entweder die einzelne Blattfeder (kann links und rechts genutzt werden) oder das gesamte Kit samt beider Blattfedern, Aufhängungen und Aufnahmen. Dieses Kit haben wir auch für unsere Einbauanleitung genutzt:

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

4 Gedanken zu “Blattfeder beim Fiat Ducato 290 austauschen”

  1. Schöne Beschreibung. Hab mich daran gehalten und hat wunderbar funktioniert.
    jetzt fehlt mir nur noch der Anschlaggummi, Puffer, ich find den nirgens, ne Idee?
    280, Fahrgestell, Bj. 87
    Grüße Bert

Schreibe einen Kommentar