Neue Werkstatt für den Ducatoschrauber

Mehr Platz, mehr Werkzeug, mehr Einbauanleitungen: Wir sind in eine neue Werkstatt gezogen! Nun haben wir endlich eine Hebebühne, können uns richtig austoben und noch mehr schrauben. Als kleines Schmankerl hat unser Fuhrpark außerdem Zuwachs bekommen. Unser „neuer“ Ducato Maxi 290 hat dringend eine Rundumerneuerung nötig – und die kannst Du in den kommenden Monaten beim Ducatoschrauber miterleben.

Unsere neuen vier Wände

Ach, so ein Umzug hat auch immer etwas Befreiendes: Man mistet aus, findet alte Schätze oder längst verloren geglaubte Erinnerungsstücke. Außerdem bringt man mal wieder Ordnung in seine Siebensachen und stockt gegebenenfalls auf.

So erging es auch uns. Nachdem wir die Inventur in unserer alten Werkstatt erledigt und ausgefegt hatten, ging es tags darauf direkt in unsere neuen heiligen Hallen – was für ein geiles Gefühl!

Allein das Tor macht schon Lust auf mehr. Im Inneren gehört nun eine Hebebühne zum Inventar, wodurch sich ganz neue Möglichkeiten bieten. Auch die Werkbank dürfte uns einige Arbeitsschritte erleichtern. Ausreichend Steckdosen, ein üppig ausgestatteter Werkzeugwagen und ausreichend Platz für Ersatzteile runden das Ganze ab.

Unsere neuen heiligen Hallen.
Im Hintergrund siehst Du unser Einweihungsgeschenk von uns selbst an uns selbst.

Ducato Maxi 290 zur Einweihung

Zum Umzug bzw. Einzug soll man immer etwas schenken. Da wir allerdings auf eine Einweihungsfeier verzichtet haben, beschenkten wir uns einfach selbst – kann man ja auch mal machen.

Statt Wasser und Brot entschieden wir uns allerdings für ein Mitbringsel, von dem auch Du etwas hast: ein neuer Fiat Ducato Maxi 290! Gut, über die Bezeichnung „neu“ kann man streiten, denn er ist schon etwas in die Jahre gekommen. Hier und da bröckelt es ein wenig, der Lack ist im wahrsten Sinne des Wortes ab. Aber genau das macht den Charme dieses Ducatos aus.

Wir wollen auf jeden Fall wieder alles aus dem Ducato rausholen und Dich bei diesen Arbeiten mitnehmen – freu Dich in nächster Zeit also auf viele spannende Einbauanleitungen.

Ist er nicht schön anzusehen?
Am Ende der Überführungsfahrt konnte unser Ducato endlich ins Trockene.
Hier und da könnte wohl was gemacht werden.
Großes Rostloch in der roten Frontstoßstange des Fiat Ducatos 290 Maxi.
Der markante Schriftzug an der Rückseite der Ladefläche.

Eindrücke aus unserer Werkstatt

Und so sieht unser Schrauber-Himmel bisher aus. In den nächsten Monaten werden wir sicher noch einiges ergänzen und es uns weiter gemütlich machen, vorerst gefällt es uns aber schon sehr gut.

Die Hebebühne ist eine echte Bereicherung für uns.
Auch die Werkbank wird uns einiges erleichtern.

Worüber willst Du mehr erfahren?

Ein- und Ausbauten, Reparaturen oder die Montage komplett neuer Teile: Dank unserer neuen Werkstatt können wir Dir nun noch mehr an unseren beiden Ducatos zeigen.

Aber nun ist es an Dir: Worauf hast du Lust? Welche Einbauten oder Ausbauten interessieren Dich? Welches Teil bereitet Dir schon länger Bauchschmerzen? Schreib uns einfach eine E-Mail oder nutze die Kommentarfunktion unter diesem Blogbeitrag – wir sind gespannt und freuen uns auf Deine Vorschläge.

Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

3 Gedanken zu “Neue Werkstatt für den Ducatoschrauber”

  1. Moin,
    Alles Gute und viel Spaß in der neuen Werkstatt!
    So’n Tor,- und ne Hebebühne, Wahnsinn.
    Könnt‘ ich glatt neidisch werden.

    Beste Grüße von ’nem „Draußen-Drunter-Lieger“

  2. Seit dem Wochenende geht der hintere Blinker, Dethleffs WoMo Fiat Ducato 230, nicht mehr. Es kommt kein Strom an, auch nicht in der Verteilerdose unterm WoMo. Wo kommt der Kabelstrang aus dem Holm im Vorderen Bereich raus und wo sitzt das Blinkerrelais?

    • Hallo Ulrich,

      der Kabelstrang führt bis zum Sicherungskasten vorne im Motorraum und dort sitzt auch das Relais.
      Der Sicherungskasten befindet sich eher auf der rechten Seite vorm Motor, wenn Du von vorne einen Blick darauf wirfst.
      Das Relais an sich ist im Originalen blau, bei Dir aber wahrscheinlich schwarz. Es hat drei Steckanschlüsse und, falls dein Fahrzeug eine Anhängerkupplung hat, einen Kabelabgang.

      Viele Grüße
      Hendrik vom Ducatoschrauber

Schreibe einen Kommentar