Der fünfte Gang – Probleme beim Fiat Ducato Typ 280/290 und 230

Des Öfteren hört man davon, dass der fünfte Gang bei alten Ducato-Modellen Probleme bereitet. Oft und lange wurde darüber bereits diskutiert und viele Meinungen kamen zum Vorschein.
Damit ihr einen Überblick bekommt, werde ich euch im Folgenden einmal zusammenfassend erklären, was genau sich hinter diesem Problem verbirgt.

Als erstes nehmen wir uns den Ducato Typ 280/290 vor, denn dort ist das Problem am häufigsten aufgetreten und wurde auch erst wirklich mit der Entwicklung des Ducato Typ 230 gelöst.
Damals klagten hauptsächlich Wohnmobilfahrer über das Problem.
Das liegt daran, dass der Fehler erst nach Fahrten von über 300 km auftrat, die insbesondere Urlauber in ihren Wohnmobilen zurücklegten.
Doch was war die Ursache?
Die Tachowelle sorgte dafür, dass das Getriebeöl durch die Drehung langsam aber sicher aus dem Getriebe gepumpt wurde und somit keine ausreichende Schmierung mehr stattfinden konnte.
Bei kürzeren Fahrten war der Effekt derselbe. Das Öl gelangte dann aber nicht bis an das Ende der Tachowelle. Dadurch floss es nicht aus, sondern zurück in das Getriebe.
Der Fehler wurde seitens Fiat erst circa 2 Jahre nach Produktionsbeginn des Typs 290 festgestellt, da erste Wohnmobilaufbauten erst ein Jahr nach Produktionsbeginn fertiggestellt wurden. Erst dann kristallisierte sich der Fehler heraus.
Um das Problem in den Griff zu bekommen, konnte man eine Entlastungsbohrung durchführen lassen und zusätzlich einen viertel Liter mehr Öl in das Getriebe füllen. Die letzten produzierten Modelle vom Typ 290 wurden schlussendlich mit einem anderen Tachoantrieb im Getriebe ausgeliefert, um ein weiteres Auftreten des Problems zu verhindern.

Tipp: Falls Ihr davon betroffen seid, verwendet bitte nur mineralisches GL5 80W Getriebeöl, da andere Öle, insbesondere vollsynthetische Öle, in diesem Fall nicht empfehlenswert sind. Dies Gilt nur für Ducatos des Typs 280/290. Ab Typ 230 sollte vollsynthetisches 75W90 Getriebeöl verwendet werden.

Andere Fälle, in denen Defekte des fünftes Ganges auftraten, sind zumeist auf einfache Verschleißerscheinungen oder eine Mutter zurückzuführen, die sich gerne mal löste.
Dieses geschah meistens zwischen 160.000 und 180.000 km.
Ein ähnliches Problem des fünften Ganges ist auch beim Ducato Typ 230 aufgetreten. Der Auslöser war dieses mal jedoch nicht die Tachowelle . Das Problem bestand darin, dass die Aufbauten bei Wohnmobilen einfach zu schwer wurden und die Getriebe für diese Belastung nicht ausgelegt waren. So konnten Schaltfehler unter schwerer Last schnell dazu führen, dass sich der fünfte Gang verabschiedete.
(Wichtig: Das trifft nur auf die Modelle mit einem 2.5 TDI Motor oder aufwärts zu)

Zudem gab es noch einen Unterschied zwischen Modellen auf 15 Zoll oder 16 Zoll Reifen. Die Abstimmung des Getriebes für Fahrzeuge mit 16 Zoll Bereifung kam mit höheren Lasten besser zurecht als die 15 Zöller, sodass das Problem öfters bei Modellen mit 15 Zoll Bereifung auftrat.
Auch dieses Problem wurde letztendlich mit dem neuen Modell vom Typ 244 gelöst. Ein neues Getriebe und eine andere Übersetzung machen es möglich, auch den schweren Lasten der Wohnmobile stand zu halten.
Noch heute werden diese Getriebe mit ähnlichen Aufbau im Typ 250 verbaut.

Rating: 4.6/5. Von 7 Abstimmungen.
Bitte warten...

128 Gedanken zu “Der fünfte Gang – Probleme beim Fiat Ducato Typ 280/290 und 230”

  1. Ein Hallo aus Frankreich,

    bin erstaunt wieviel Kommentare sich hier schon gesammelt haben, dadurch habe ich natürlich auch diesen Beitrag gut im Web finden können 😉

    Aus ganz aktuellen Anlass, stehen nämlich auf dem Parkplatz und warten erneut auf den Pannendienst.

    Wir sind schon letzte Woche stehen geblieben wegen Getriebe/Kupplungsschaden. 2 Tage erst leichte Geräusche und dann ging es in wenigen KM ganz schnell, Getriebe und Kupplung hinüber. Ursache wohl eine Kombination aus zu wenig Getriebeöl (Dank dem Verkäufer plus natürlich eigene Unwissenheit) und evtl. nicht optimalen Fahrstil (jung und unerfahren). Da wir erst am Anfang unserer Reise waren und derzeitig im Womo leben, kam es zum generalüberholtem Austauschgetriebe (von Reints), neuer Kupplung und Antriebswelle (über Werkstatt).

    Womo ist übrigens ein Citroen C25 2,5l TD 280er aus dem Jahr 1989.

    Sind jetzt gerade mal 32km nach Werktstattbesuch gefahren. 1. – 4. Gang sind sauber, nur beim Wechsel vom 4. in den 5.Gang fängt es schon ordentlich an zu vibrieren. Bei Gas im 5. wieder ok, bei keinem Gas geben subjektiv etwas unrunder / lauter. Es wurden laut Werkstatt 2l Getriebeöl eingefüllt. Da ich jetzt schon öfters gelesen habe, dass eigentlich “übervoll” besser ist, kommt uns natürlich die Frage ob etwa doch Öl fehlen könnte. Nach Rückfrage bei Reints meinte er sogar, dass 2l hier zuviel sein könnte, laut Herstellerangaben soll es nur 1,7l sein … irgendwie widersprüchlich?!?

    Was könnte so ne Differentialdiagnose sein?

    Vielen Dank im Voraus für alle Anregungen und entschuldigt bitte die “etwas” längere Geschichte, jedoch waren die letzten Tage nicht die Einfachsten für uns und es tut auch mal gut das loszuwerden.

    Liebe Grüße aus Besancon / FR

    • Hallo Joscha,

      also unsere Erfahrung ist zumindest, dass es auch mehr als 2 Liter sein können, dass da eigentlich nichts dagegen spricht.
      Es kann natürlich dennoch etwas am Getriebe bzw. am fünften Gang defekt sein, dafür müsste man reingucken und prüfen, ob da etwas defekt ist.

      Viele Grüße, Tobi

  2. Hallo, danke für den Hinweis mit dem Öl!

    Ich habe mir grade einen Ducato 280 Bauhjahr 88 gekauft.
    Er läuft super und alle Gänge lassen sich Butterzart schalten!
    Auch halten alle Gänge. Jedoch habe ich das Problem, dass ich bei fahrenden Wohnmobil den ersten Gang nicht mehr einlegen kann. Dies geht nur im Stand. Ich werde heute mal Probieren, ob es mit Zwischengas geht, was dann ja bedeutet, dass die Synchronisation hinüber ist.
    Auch ist mir aufgefallen, dass überall leichter Ölverlust ist. Der Ursache werde ich heute mal auf den Grund gehen.

    Kennt jemand das Problem mit dem ersten Gang?
    Ich komme übrigens aus Rheinland-Pfalz (55490 Gemünden) und würde mich über Ratschläge freuen, wem man im Fall des Falles das Fahrzeug anvertrauen kann.

    • Hallo Florian,

      bau solch alten Modellen ist es normal, dass man den ersten Gang nicht einlegen kann, solange man noch fährt.
      Der ist wirklich nur zum Anfahren gedacht.
      Es könnte natürlich dennoch etwas defekt sein. Ich würde dann auf die Synchronisierung tippen.
      Aber das würde man nur rausfinden, wenn man in das Getriebe guckt.

      Eine Empfehlung für eine Werkstatt habe ich leider nicht.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  3. hallo ich bin Günter aus Datteln fahre meinen duc 290 seit 1992 habe 375000 auf dem Tacho und keine Probleme
    erste getriebe +Motor

    • Hallo Günter,

      schön, dass es Fahrzeuge gibt, bei denen vor allem das Getriebe problemlos funktioniert. Denn von der im Beitrag beschriebenen Problematik sind wirklich sehr viele Fahrzeuge dieses Modeltyps betroffen.
      Das spricht auf jeden Fall auch für deinen Farstil 😉
      Dir noch ein schönes Wochenende.

      Viele Grüße
      Hendrik vom Ducatoschrauber

  4. Servus, ich hab in Peugeot J5 280, wo kann ich in Münchner Raum die Entlastungsbohrung durchführen lassen?

    Viele Grüße
    Steve

    • Hallo Steve,

      darauf kann ich dir leider keine Antwort geben.
      Vielleicht mal bei einer Fiat Werkstatt anfragen.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  5. Hallo
    Habe auch ein problem mit dem 5 Gang (Ducato 230 idtd 122ps),er blieb drin machte sehr laute Geräusch so das wir 350 km im 4 Gang gefahren sind.Haben den Deckel vom 5 Gang abgenommen und Metallteile ( ca 3mm durchmesser und 3-8mm lang) gefunden. Nach weiterem suche gesehen das vom großen Zahnrad 5 Zähne fast kpl fehlen, die teile passen es fehlt nur ein kleines Teil. Hatte ein Teil über das war ein Zahn der Zahnscheibe was evt den schaden verursacht hat. So das nach Tausch beider Räder dann wohl alles gut sein wird.
    Zum Glück kein schaden an der Synronisaion. Fazit : Die Zahnscheibe immer mit wechseln.
    Gehe ich richtig das 2,9-3 l öl hineingehören ? Was sollte ich noch kontrolieren?

    • Hey Christian,

      vielen Dank für deine Beschreibung. Beim Getriebeöl beträgt die Werksangabe eine Füllmenge in Höhe von 2,8 Litern. Wenn Du also 2,9 – 3 Liter einfüllst, solltest Du keine Probleme bekommen.
      Wenn die eingefüllte Menge sich nicht erheblich von der Werksangabe unterscheidet, beeinträchtigt das auch nicht die Funktion des Getriebes.
      Dir viel Erfolg und ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße

      • Hallo wäre also ein wechsel von 14 auf 16 Zoll Felgen sinnvoll ? Habe den ducato 280 bj 90 mit dem schon korrekten Getriebeölpeilstab.
        MfG M.Zehrt

        • Hallo Marco,

          ich kann dir leider nicht ganz folgen. Ein Wechsel der Felgen hat keinen Einfluss auf das Getriebe.
          Da müsste man eher klären, ob 16 Zoll Felgen für das Fahrzeug zulässig sind.

          Viele Grüße,
          Tobi vom Ducatoschrauber

  6. Moin

    Ich hab ein Fiat Ducato Womo (230) 2.5tdi Cat 116 ps Bj 99
    Ich war letztens in Italien, und musste Bergab mit dem Motor bremsen, dabei ist mir die Kuppung kaputt gegangen.
    neue Kuppung wurde in der Werkstatt eingebaut.
    nach ca 1700 km strecke springt mir immer der 5te gang raus. Ich kann den Gang einlegen lass die Kupplung kommen
    und beim Gas geben fliegt der gang raus.
    ich hab den Getriebedeckel abgebaut, den 5ten gang auseinandergenommen. Sieht alles Gut aus. Lager, Synchronringe. der 5te gang ist auch voll eingelegt.

    Ich weiss nicht mehr weiter.
    Greetz Hinnerk

    • Hallo Hinnerk,
      der 5te Gang ist oft bei Ducatobesitzern ein Problem.

      Hier hilft meistens nur zusätzlich zum Getriebe-Zahnrad-Kit auch die Synchronisierung zu tauschen. Man sollte immer alles zusammen austauschen. Wenn Du Infos über Preis und Teile brauchst, schick uns bitte Deine Fahrgestellnummer.

      Schöne Grüße

      Guido
      Team Ducatoschrauber

  7. Hallo allerseits !

    Bin am Wochenende mit meinem 1998 Ducato 230 -2,5TDI stehen geblieben , da der 5.Gang nicht mehr rausging – nach ca.290km (natürlich auch noch in der Schweiz wo ja bekanntlich alles “billiger” ist)
    laut werkstatt ist Getriebe Kaputt – genaueres konnten die mir auch nicht sagen, obwohl es eine Fiat-Werkstatt war – hab auch so langsam das gefühl das die auch nur Getriebe tauschen können/wollen weil die Fachkenntnis fehlt,
    Gibt es für das Getriebe ein genauere bezeichnung , wegen der suche eines austauschgetriebes(will nicht noch das Falsche kaufen)

    mir wurde dafür :
    Getriebezentrum Rhein Main e.K
    empfohlen – hat da wer schon Erfahrungen gemacht

    MfG Alex

  8. Hallo zusammen, ich hab auch ein Frage und würde mich über ein kurze Antwort freuen. Ich hab kürzlich einen 280er Duc. gekauft. Der 5. Gang inkl. Kupplung wurde vom Verkäufer (ohne Rechnung) vor ca. 5000 km repariert. Bei Abholung hat auch alles perfekt funktioniert. Nun springt der 5. Gang unter Last raus. Ohne Last (mit sanftem Gas) bleibet er drinne und ich sehe wie sich der Schalthebel bewegt wenn ich Gas gebe, bis er dann rausspringt. Getriebeöl ist laut Meßstab 5mm über Maximum. An was kann das liegen? Brauche ich eine Spezialwerkstatt und oder kann ich auch zu einem (guten) Mechaniker gehen der von Ducatos wenig Ahnung hat, aber freundschaftshalber in das Getriebe schauen würde?

    • Hey Daniel,

      dein Problem wird wahrscheinlich mit Zahnrädern oder der Synchronisation zu tun haben, das ist bei den Modellen ein bekanntes Problem.
      Da würde auch ein Getriebeöl- Wechsel nicht mehr helfen, da Teile im Getriebe ausgetauscht werden. Aus der Ferne lässt sich das natürlich nur vermuten.
      Empfehlenswert ist es eher, zu einer Fachwerkstatt zu gehen, vor allem, wenn dein Mechaniker sich mit dem Thema nicht ganz auskennt. Denn wen im Getriebe falsche Teile vverbaut werden,
      entstehen nur noch größere Probleme. Austausch- Getriebe gibt es für das Fahrzeug fast gar nicht mehr, vor allem in guter Qualität.
      Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiter helfen.

      Dir erst einmal ein schönes Wochenende.

      Mit freundlichen Grüßen
      Hendrik vom Ducatoschrauber

  9. Hallo, habe einen 280 Ducato und nun stellt sich mir eine Frage, nachdem im einführenden Artikel steht:”
    […] Ducato Typ 280/290 […] Das liegt daran, dass der Fehler erst nach Fahrten von über 300 km auftrat, die insbesondere Urlauber in ihren Wohnmobilen zurücklegten.
    Doch was war die Ursache?
    Die Tachowelle sorgte dafür, dass das Getriebeöl durch die Drehung langsam aber sicher aus dem Getriebe gepumpt wurde und somit keine ausreichende Schmierung mehr stattfinden konnte.”
    Bei mir ist es so, dass das Problem nach ca. 150 km Autobahnfahrt auftritt. Bedeutet das, ich sollte erst mal versuchen Getriebeöl nachzufüllen und sehen, ob der Gang dann immer noch rausspringt oder ist das Rausspringen schon ein Symptom dafür, dass es einen echten Schaden gibt, der repariert werden muss?

    • Hallo Tom,

      wenn der fünfte Gang bei deinem Ducato bereits raus springt, ist das auf jeden Fall ein Zeichen, dass etwas getauscht werden muss.
      Hier hilft ein Getriebeölwechsel leider nicht mehr weiter. Am besten holst Du dir in einer Fachwerkstatt hilfe, da es beim Thema Getriebe ansonsten noch teurer wird,
      als es ohnehin schon ist. Der fünfte Gang ist bei den Modellen bis einschließlich dem Typ 244 generell eine “Krankheit”. Das lässt sich aus der ferne aber nur schwer beurteilen.
      Dir auf jeden Fall viel Erfolg

      Viele Grüße
      Hendrik vom Ducatoschrauber

  10. Danke für den Tipp mineralisches GL5 80 Getriebeöl zu verwenden. Mein Ducato musste sich vor einem Jahr einer Getriebereparatur unterziehen. Die Werkstatt hat mir dann ebenfalls empfohlen 16 Zoll Reifen zu wechseln.

    • Hey, weiß einer von euch ob beim Ducato 244 2.0 JTD auch ein Getriebe vom 230er 2.5 td passt? Bzw generell ob die getriebe 230 und 244 untereinander passen?

      Gruß Alex

        • Kürzer oder länger? Habe sowieso nen Chip auf 115ps drin fahre meistens leer und viel Autobahn also eine längere Übersetzung würde bei mir Sinn machen. Prinzipiell sind die getriebe im Aufbau gleich? Könnte eins vom 230er sehr günstig bekommen, meines vom 244 fliegt eh balfld auseinander 😀

        • Also nochmal zum Verständnis, an dem Getriebe ist ausser der Übersetzung alles gleich?
          Ich wollte eh gerne einen längeren 5ten Gang einbauen. Vielen Dank schonmal für die schnelle Antwort.
          Gruß Alex

    • Moin, Habe mal 2 Fragen zum Thema;
      Mein Ducato ist Baujahr 05/1993 und 2,5 TD.
      1) Woran erkenne ich, dass das mit der Tachowelle bei meinem behoben ist oder schon nicht mehr vorhanden ist.
      2) Wie viel Öl passt denn nun wirklich in das Getriebe? Das Handbuch sagt=Wechselgetriebegehäuse und Differenzial 1,25 Liter. Ich höre hier immer was von 1,9 oder mehr?
      Gruß Klaus

      • Hallo Klaus,

        bei Wohnmobilen, die mit der Fg-Nr: ZFA29 beginnen, kann man meistens das Produktionsdatum ermitteln. Wenn oben über der Tachowelle das Öl austreten tut, hat man entweder die alte Version verbaut oder die Abdichtung der Tachowelle am Getriebe ist mangelhaft.

        Bei der Füllmenge hätte ich aus dem Bauch heraus gesagt 2,7 Liter. Bei dem 290er Ducato bin ich mir nicht ganz sicher. Man muss nur oben (auch über die Öffnung der Tachowelle möglich) das Getriebeöl langsam einfüllen bis es leicht überschwappt. Dann ein bisschen laufen lassen und nochmals etwas nachfüllen. Das reicht.

        Schöne Grüße

        Guido
        vom Team Ducatoschrauber

  11. Hallo,

    Ich habe auch einen wunderschönes Ducato Womo (290, Bj 91, 2,5l)
    Nächsten Monat soll das mein Zuhause werden.
    Heute Morgen wollte ich weg fahre, nach ca 5km (glaube im 5ten Gang) gibt es einen Schag und Auto bleibt stehen, Motor aus. Öl sifft auf die Straße. Wurde abgeschleppt, ADAC und Fiat Werkstatt sagen siegt nach Getriebeschaden aus. (Beim auf LKW ziehen dieses surrende Geräusch und beim Ablassen Räder blockiert) Zuvor gingen die Gänge schon schwer rein.
    Jetzt große Panik: der Motor hat 250t km…. (läuft rund) , woher weiß ich dass es nur das Getriebe ist? Lohnt es sich das zu reparieren? Da ich demnächst keine Wohnung mehr habe hängt jetzt sehr viel an diesem Ding…. Mit welchen kosten muss ich rechnen? Werkstatt meinte Einbau ca 600€, erste Funde nach Getrieben ca 1200€?
    Habt ihr tipps wo ich eines her bekomme? (Taugen die Seiten mit generalüberholten Getrieben was)
    Danke, Grüße aus Nürnberg

    • Hallo Toni,

      ich gehe mal davon aus, dass das Öl Getriebeöl ist.
      Dann kann das Getriebegehäuse beschädigt sein oder es kann auch über die Steckachsen austreten.

      Meiner Erfahrung nach sind Getriebe erst ab ca. 1200 € zu etwas zu gebrauchen. Der 5. gang alleine kostet schon um die ca. 500 €.

      Wenn deine Räder blockiert haben, solltest du auch die Antriebswellen kontrollieren.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  12. Hallo,
    Ich hab mir vor ein paar tagen ein Fiat Ducato Wohnmobil (290 2,5l ohne Turbo) zugelegt und musst jetzt leider feststellen das der 3 gang bei niedrigen Drehzahlen manchmal rausspringt und der 5 bei ca 90 kmh heult, drüber wird es leiser. Hab daraufhin eine Werkstatt beauftragt Gertribe Öl nachzufüllen, laut dieser hat ca 1l gefehlt. Ich hoffe das mein Getriebe nicht schon einen schaden hab. Ich hab auch schon Öl Tropfen auf dem boden gesehn vermutlich die Dichtung zwischen Getriebe und Antriebswelle. Die Vorbesitzerin ist wahrscheinlich auch ein weilchen mit geringen öl stand rum gefahren.

    Grüße vom Bodensee

    • Hallo Ricardo,

      es könnte die Synchronisierung sein, aber dafür muss das Getriebe mal zerlegt werden.
      So kann man wirklich nur raten. Daher wäre mein Tipp das Getriebe von einem Fachmann öffnen zu lassen und der soll da mal reingucken.

      Viele Grüße,
      Tobi

  13. Hallo Tobi,
    Danke für den ausführlichen Bericht. Bringt mich um einiges weiter. Wichtig war für mich welches Getriebeöl nun am besten geeignet ist. Da ich auch nicht weiss wie lange das Öl schon drin ist würde ich es gern mal komplett tauschen. Hoffe das die Menge laut Betriebsanleitung von Fiat 2,75 L stimmt.
    Hab auf jedenfall die Seite nun in den Favoriten bei mir. 🙂

  14. Hallo Tobi,
    du scheinst ja echt Ahnung zu haben. Danke, dass Du dein Wissen nicht für dich behältst.

    Nach einem Getriebeschaden bei meinem “neu” gekauften 91’er HEKU460, 91 Tkm mit 1900’er Saugdiesel (zu wenig Öl drin; Danke, lieber Verkäufer) habe ich ein gebrauchtes (94’er-1,9TD-Austauschgetriebe mit 11 Tkm) bekommen. Neue Tachowelle von Augustin bestellt und weiter.
    Nur zu meiner Frage:
    a) Die Getriebe-Renovier-Firma empfahl 3 Liter G-Öl, was auch in Deinem Beitrag steht. So habe ich jetzt die Werkstatt beauftragt.
    b) Tobi, in Deinem Beitrag empfiehlst GL5 80W meine Werkstatt sagte 75W90 wäre der Standard. Der Getriebe-Verkäufer sagte mir, dass auf seiner Rechnung als Erstbefüllung des Auschtauschgetriebes 3 Liter 80W90 stehen würden. Was empfiehlst Du in diesem Fall?
    GL5 80W oder
    Standard 75W90 (teilsynthetisch, glaube ich) oder
    Gleiches Öl wie am Anfang 80W90?
    Danke Dir für die Info.

    Grüße
    Gnubbl-Fahrer

    • Hallo,

      ich würde in diesem Fall bei der Empfehlung der Werkstatt folgen wegen der Garantie. Wenn du von denen verlangst etwas anderes reinzufüllen und dann geht etwas kaputt, dann könnten die das als Anlass nehmen.
      Also bitte folge der Empfehlung der Werkstatt.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  15. Hallo,
    Sehr interessante Infos.
    Habe dennoch eine Frage.
    Meine Neuerwerbung ein J5 Erstzulassung 87.
    5 Gang 2,5 l Saugdiesel.
    Hab grad festgestellt, dass nur 0,5l Getriebeöl drinnen waren.
    An der Schraube ein wenig feine Däne.
    Schalten kein Problem auch keine Geräusche.
    Hab mir neues Getriebeöl (75W-90 SYN von JMC) geholt und nach Empfehlung des Verkäufers 1,7l eingefüllt.
    Sollte ich jetzt noch was nachfüllen?
    An der re. Antriebswelle sitzt getriebeseitig lose ein Gummiring auf der Welle.
    Soll der dort fest sitzen und abdichten? Öl trat bei kurzer Probefahrt aber kein es aus.
    Sollte ich nun das synthetische gegen mineralische tauschen?
    Danke
    Und Grüße
    Olaf Lassen

    • Hallo Olaf,

      also ich würde so viel einfüllen bis es fast oben überläuft, dann sollte genug drin sein.
      Du kannst beide Öle verwenden, aber wenn schon 75W-90 eingefüllt wurde, dann bitte verwenden auch dies.

      Der O-Ring sollte nicht draußen sitzen, sondern im Differential. Wenn es hier leckt, würde ich es jetzt erstmal so lassen. Da hat dann einer vllt. nicht aufgepasst.
      Wenn beim Ablassen des Getriebeöls Metallspäne zu sehen sind, dann zeugt das von Verschleiß und man sollte mal reingucken.

      Wenn das Getriebe aber sonst ruhig läuft, dann würde ich weiterfahren.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  16. Hallo,
    Ich habe ein Austausch-Getriebe welches auf den Einbau wartet, nachdem im alten Getriebe urplötzlich kein Gang mehr einzulegen noch heraus zu bekommen war. Nur bitte noch mal ganz kurz, wie viel Getriebeöl GL 5 80w mineralisch gehört da rein? Ducato Typ 290 2.5TD 95 PS BJ. 1991. Was heißt bis zum Anschlag auffüllen?
    Übrigens ein großes Kompliment zu eurem Blog, man bekommt viel Hilfestellung, verschiedene Sichtweisen und auch wenn mal von einem Thema direkt betroffen ist, liest es sich doch spannend und man lernt noch was. Weiter so!!
    Viele Grüße
    Hermann

      • Getriebe-Union in Herne
        1785,- € + 250,- € für das Altteil. Wie gesagt, das Getriebe ist noch nicht verbaut, es fehlten mir noch die Kunstoffbuchsen für die Schaltkulisse, die kommen aber heute aus Italien. Das AT-Getriebe hat zwar 12 Monate Garantie ohne Kilometerbegrenzung, aber zu der Qualität kann ich noch nichts sagen. Vielleicht ist hier im Forum jemand, der von Erfahrungen mit der Firma Getriebe-Union in Herne berichten kann.
        Gruß an alle
        Hermann

    • Hallo Hermann,

      maximal sind es 2,75 Liter. Mit “bis zum Anschlag auffüllen” bedeutet, bis es oben fast wieder raus kommt. Das Öl verteilt sich dann noch im Getriebe.

      Viele Grüße,
      Tobi

      • Hallo Tobi,
        eine Frage noch zur Problematik mit der Tachowelle. Wie kann ich bei längeren Fahrten dem Ölverlust durch die Rotation der Tachowelle entgegen wirken? Ist es nicht ratsam mehr als 300 Km am Stück zu fahren? Sollte man nach ca. 300 Km eine längere Pause machen und wie lang sollte die mindestens sein? Viele Fragen, aber ich habe jetzt ein Austausch-Getriebe drin und ich möchte, so gut es irgendwie geht, einen Schaden vermeiden.
        LG Hermann Götte

  17. Hallo. Ich melde mich grad aus Italien. Mein womo mit Ducato 2.5 TD Motor von 1991 macht im 3. – 5. Gang surrende Geräusche. Beschleunige ich wird’s lauter, nehme ich Gas weg ebenfalls. Halte ich die Geschwindigkeit wird es etwas besser. Alle Gänge lassen sich super schalten. Mache mir sorgen ob ich noch nach Deutschland komme… Hast du dazu eine Idee?

    • Hallo Mark,

      so lange er sich noch gut schalten lässt, würde ich auf die Lager im Getriebe tippen.
      Aber ist auch nur eine Vermutung aus der Ferne.

      Du solltest nicht allzu lange damit rumfahren, sondern eine Werkstatt aufsuchen.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  18. Hallo ich mal wieder
    Bei meinem 2.8 idtd ducato bj 2000
    Habe ich ein Schnarren (geräusch )
    Sowie ich nur den Fuss leicht aufs gaspedal stelle und es geht erst wieder weg wenn ich in den drehzahlbereich um die 2000 komme
    Mann hört es aber nur innen
    Leistung ist voll da im kompletten drehzahlbereich
    Es nervt halt 🙂

    • Hallo,

      das ist schwer zu beurteilen. Lässt sich das Fahrzeug denn noch gut schalten? Falls nicht, könnte es das Drucklager der Kupplung sein.
      Kann aber auch ein Problem mit dem Keilriemen oder etwas anderes sein. Ich kann da leider schwer helfen.
      Da müsste man wirklich auf Fehlersuche gehen oder alternativ mal in die Werkstatt fahren.

      Viele Grüße,
      Tobi

  19. Hallo, Ich habe zwei Fragen.
    Ich habe einen 1985er Ducato 280 (2.4 Saugdiesel) . Das Problem mit der Tachowelle beschäftigt mich. Wenn ich im Handel eine neue Tachowelle bestelle, ist das Problem mit dem Öltransport dann beseitigt, oder muss ich noch was anderes beachten?
    Fahre wie im Handheft angegeben mineralisches 80w90 GL4. Habe hier jetzt gelesen, dass es auch mineralisches GL5 gibt. Sollte ich wechseln?

    • Hallo Frank,

      ein Ölwechsel ist nicht unbedingt erforderlich. Hier dichtet eine Gummitülle am Getriebe ab.
      Eventuell ist eine Dichtung am Tachoantrieb im Getriebe vorhanden, welche meines Erachtens nicht mehr beschaffbar ist (O-Ring).
      Das Problem ist nicht automatisch durch tauschen der Tachowelle beseitigt, aber meistens.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  20. Schön das so diese Seite gib
    Ich habe einen Ducato 2.8idtd womo aufbau frankia bj 2000 170000 km
    Bis jetzt keine Probleme mit dem 5. Gang …
    Was kann ich alles kontrolieren und tun das es so bleibt
    Getriebe nummer habe ich nicht da uch nicht weiss wo sie steht die 🙂

  21. Hallo,
    auch wir/ich sind jetzt im “erlesenen Kreis” angekommen – seit 2 Tagen Besitzer eines BJ 96 230 2,5 tdi cat 80kw (Knaus c580) und das Getriebe krächzt – das war uns beim Kauf bewusst (inkl. ab und an aufblinkende Warnlampen – Lichtmaschine und Kühlwasser)
    Meine laienhafte Frage mal hier, da ich gerade auf der Suche nach bin nach
    einem kompletten 5. Gang Getriebesatz 35 /58 oder einem generalüberholten Getriebe.
    Was macht mehr Sinn? Ist es evtl. einfacher ein komplettes Getriebe einzubauen?
    LG aus St Pauli und vielen Dank vorab für den Suport,
    Peter

    • Hallo Peter,

      ich danke dir für deine Nachricht.
      In diesem Fall würde ich dich bitten einmal bei der Augustin Group zu melden.
      Entweder per E-Mail oder telefonisch, um das Problem zu besprechen.

      Du findest alle Kontaktdaten unter http://www.axel-augustin.de

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

    • Hallo
      bei Geräuschen 5 Gang und genügend Ölstand
      unbedingt Gertriebe öffnen und schauen ob der Synchronkörper fest auf der Getriebewelle sitzt. Dabei kann man gleich schauen wie weit die Schaltgabel eigelaufen ist. Ich habe aktuell ein Peugeot Getriebe auf da hat sich die Mutter von der Getriebewelle gelöst und der Synchronkörper ist jetzt ausgeschlagen und die Getriebewelle ist beschädigt. Teile bei Augustin bestellt ca. 800€
      Gleich noch die Dichtringe der Antriebswellen mit gemacht.

  22. Liebe Ducto Schrauber,
    Super, dass es diese Seite gibt! Diese Thematik scheint auch uns zu betreffen. Wir haben einen Ducato 230, 2,5 TD, Bj 96. Jetzt vor kurzem begann der 5. Gang Geräusche zu machen, beim Beschleunigen bzw. Gas geben. In der Werkstatt wurde uns geraten, Getriebeöl aufzufüllen und dann zu schauen, ob sich die Sache erledigt hat. Es wurde gut 1 Liter Öl nachgefüllt… Simmering undicht. Simmeringe wurden gewechselt, Öl natürlich wieder aufgefüllt, 2,5l, die Werkstatt meinte “Glück gehabt, nichts weiter passiert”, dieses Geräusch ist allerdings immer noch da. Jetzt lese ich, dass man wegen dieses Problems des 5. Ganges nicht 2.5l, sondern 3l Öl reinfüllen soll, und zwar auch durch die Öffnung für den Rückwärtsgangkontakt (heißt das so?), sichtbar, wenn man durch die Motorhaube von oben aufs Getriebe schaut. Stimmt das? Könnt Ihr mir dazu was sagen? Das wäre hervorragend und ich bin dankbar, wenn wir Klarheit über diese Angelegenheit bekommen. Wir haben kürzlich erst eine Getriebereparatur wegen defekter Synchronringe gehabt…..!

    Danke und viele Grüße,
    Julia

    • Hallo Julia,

      beim Getriebeöl kannst du gerne so viel auffüllen bis es eigentlich wieder raus läuft. Das würde ich bei euch machen.
      Das kann durch die Öffnung vom Schalter für den Rückwartsgang geschehen. Es muss aber natürlich nicht die Lösung dafür sein, dass das Geräusch verschwindet.

      Vielleicht wäre es gut nochmal eine andere Werkstatt zu befragen, eventuell muss man dann wirklich mal das Getriebe öffnen und reinschauen, wenn das noch nicht geschehen ist.
      Aus der Ferne kann man das leider nicht beurteilen.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  23. Hallo zusammen
    ich habe bei meinem 280er Ducato Bj 87 75PS 187t KM den 5 Gang komplett mit Synchronkörper, Zahnradkit und Schaltgabel ersetzen lassen, da der 5. Gang immer rausgesprungen ist. Sonstige Gänge waren immer prima zu schalten.
    Nach 800 KM ohne Probleme hat auf einmal, ohne Geräusche der sonstiges, der Rückwärtsgang nach dem Einlegen blockiert. Laut Werkstatt rückte wohl das Schaltgestänge zu weit aus und hat dadurch den Synchronkörper rausgedrückt.
    Die Frage ist nun kann das mit einer Scheibe unter dem Haupzahnrad korrigiert werden kann oder ob das das ein Problem im Getriebe selbst ist. Wir haben eine neue Scheibe bestellt da die alte etwa 3 Zehntel unter dem Maß von 1,5 mm ist, bin mir aber nicht sicher, ob das dieses Problem löst.
    Vielleicht kann mir jemand helfen.

    Gruß

    Volker

  24. Hallo, ich habe hier alle Beiträge mit großen Interesse gelesen.
    Respekt, 🙂

    Wir haben uns einen Citroen 280L mit einem Dethleffs Aufbau gekauft. Tadelloser Zustand 201.000 km gelaufen. Er wurde ca 230 KM nach Hause gefahren ohne das ich irgend ein Problem feststellen konnte. Beim stöbern im Netz bin ich auf das Problem mit dem 5. Gang aufmerksam geworden. Schock Panik,… dann als erstes gleich raus zum Auto und habe unter den Motor geschaut. Einen kleinen Ölfleck konnte ich feststellen. Nachdem ich unter dem Auto fast mitten in der Nacht mit Taschenlampe geschaut habe wo das Öl herkommt konnte ich sehen das es wohl so zwischen Motor und Getriebe seinen Ursprung hat. Näheres werde ich morgen bei Tageslicht in Augenschein nehmen und auch gleich den Ölstand des Getriebe überprüfen.
    Ist denn der Citroen 280L Saugdiesel auch von diesem Problem betroffen?.
    VG Ralf

    • Ja, ich habe den selben. Wenn es zwischen Motor und Getriebe raus kommt ist vermutlich der Wedi von der Getriebewelle undicht. Auf jeden Fall den Ölstand kontrollieren und ggfs. auffüllen wie oben beschrieben. Ich habe mein Getriebeöl nach dem Kauf erstmal zur Sicherheit gewechselt

  25. Servus
    hab schon Stunden/Tagelang alles mögliche gelesen.
    Das hier scheint mir das kompetenteste Forum zu sein.

    Bin nun kurz davor das Getriebeöl zu tauschen.
    Also Ablasen und neu einfüllen, da mir so ein Vollprofii ein Vollsythetisches verkauft hat.
    Mit welchem ich bis zur Kontrollschraube nachgefüllt habe.
    (Danach habe ich den Kontollstab gefunden, schaut aus wie ein Federsplint mit ca 1,5cm dickeren Gummstopfen.)
    Die Frage an euch: Soll ich das so lassen oder tauschen.
    Ich habe einen FIAT Ducato 290I BJ 1994, 194 tausend km

    ZITAT:
    Die letzten produzierten Modelle vom Typ 290 wurden schlussendlich mit einem anderen Tachoantrieb im Getriebe ausgeliefert, um ein weiteres Auftreten des Problems zu verhindern.

    Tipp: Falls Ihr davon betroffen seid, verwendet bitte nur mineralisches GL5 80W Getriebeöl, da andere Öle, insbesondere vollsynthetische Öle, in diesem Fall nicht empfehlenswert sind. Dies Gilt nur für Ducatos des Typs 280/290.
    Ab Typ 230 sollte vollsynthetisches 75W90 Getriebeöl verwendet werden.
    ZITAT ENDE

    • natürlich meine ich nicht ablasen, sondern “ablassen”
      und mit Kontollstab meine ich den “Getriebemeßstab,” der so schwer zu finden ist. *räüsper*

      Ergänzung :
      Ich habe 3 Liter mineralisches GL5 80W Getriebeöl gekauft.
      Wenn ich das Zitat richtig verstehe bin ich gar nicht betroffen, weil die 290 Reihe nur bis 1994 gebaut wurde.

      Kann ich das vollsynthetische mit dem Mineralischem mischen?
      Ich glaube eher nicht, oder?
      Es gingen höchstens 400ml von dem vollsythetischen Getrieböl zum nachfüllen rein, dann ist es schon aus der Schraube rausgelaufen. Ich habe halt mal sicherheitshalber nachnachgefüllt, leider aber das Alte Getriebeöl nicht abgelassen und weiß auch nicht was für ein Getriebeöl drinnen ist.
      Motorcode nach dem Buch von Dr Etzold = 149 B1.000 230 A3/A4.000

      Hinweis: Ich hab das Auto vor 2 Monaten gekauft und leider hat der Vorbesitzer null Ahnung davon weil er es nur 1 Jahr gefahren hat
      Der Vor-Vorbesitzer hatte es 7 Jahre, gut umgebaut und gewartet und gepflegt aber den konnte ich bisher nicht erreichen/finden.

      Zahnriemen bei 140tkm neu, Kupplung und Bremsen 2016 neu, 180 Watt Solaranlage mit 230 und 90 AH Batterien plus die Motorstarterbatterie 90 AH, TV Anlage mit Flat TV, neuer Kühlschrank (Gas,Strom,12 und 230 Volt) 11 mal 230Volt Steckdosen, überall LED, zusätzlich LED oben im Alkoven und an der Tür, alles original und Tip Top sauber für 5500 euro von Privat.
      1,9 LTR TD mit 80 PS

      • Hallo Frank,

        danke für deinen Kommentar.
        Leider kann ich das aus der Ferne auch schwer beurteilen, ob dein Fahrzeug betroffen ist oder nicht.
        Aber wenn du vorher keine Probleme hattest, dann gibt es auch keinen Grund etwas zu machen.

        Falls du das Handbuch noch hast, dann steht da auf jeden Fall drin was für ein Getriebeöl dort reinkommt.
        Eigentlich muss man das Getriebeöl nicht wechseln, außer es ist wirklich etwas mit dem Getriebe.

        Bei der Mischung von synthetischen und mineralischen Ölen streiten sich die Geister. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, dann sollte man diese nicht mischen.
        Wenn du das Getriebeöl aber jetzt tauscht, dann würde ich alles ablassen und dann das mineralische Getriebeöl bis zum Anschlag auffüllen.

        Viele Grüße,
        Tobi vom Ducatoschrauber

  26. Hallo Ducatoschrauber
    ich möchte mal ein Lob loswerden, da mir eurer Forum zum Thema 5. Gang weitergeholfen hat aber letztendlich das Problem nicht lösen konnte.
    Zur Sache:
    Bei meinem Wohmobil Typ 290 Baujahr 1992 hatte sich der 5. Gang verabschiedet, also verfuhr ich nach der veröffentlichten Reparaturanleitung. Diese ist für meine Getriebetyp nur der rote Faden, weil die baulichen Gegebenheiten bei diesem Typ etwas anders sind . Als Beispiel seihen genannt Getriebeaufhängung und Befestigung Schaltgabel. Nachdem ich die Teile ausgebaut hatte musste ich leider feststellen, dass die beschrieben Schäden vorhanden sind aber ein weitere Schaden sich aufzeigte. Die Längsverzahnung der Getriebewelle und des Zahnrades sind derart verschlissen das sich das Zahnrad auf der Welle frei drehen kann. Diese heisst nun für mich, ich muss auf die Suche nach einen Ersatzgetriebe gehen. Mal sehen ob ich fündig werde. Aber auf diesem Wege trotzdem Dank für die Anleitung. Leider kann man hier kein Bilder einstellen, was ich gerne gemacht hätte. Gruß HHW

    • Hallo Hans,

      das ist sehr nett! Dankeschön 🙂
      Schade, dass du zu dieser Erkenntnis kommen musstest, aber wir drücken dir alle Daumen!

      Das mit den Bildern geht leider nicht, aber wir nehmen es als Anregung mal auf.
      Vielleicht lässt sich da noch was machen.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  27. Hallo, ich habe im letzten Jahr ein Fiat Ducato Wohnmobil von 1993 gekauft. Aktuell hat der Ducato mit der 60kw Maschine ca. 190.000km gelaufen. Vor ca. 2-3 Jahren trat beim Vorbesitzer das Problem mit dem 5. Gang auf, daraufhin wurde das Getriebe durch Iveco Berlin revidiert. Aktuell habe ich keine Auffälligkeiten feststellen können, möchte aber vorausschauend einem erneuten Schaden am Getriebe vorbeugen. Was kann ich machen? Wo / wie kann die Füllmenge vom Getriebeöl messen? Danke vorab für eine Antwort. Beste Grüße aus Berlin

  28. Hallo ich bin hier zwar nicht ganz richtig aber meine suche ergab keinen Treffer !
    Also ich möchte ein WoMo mit Ducato 280 mit Maxi Chassie (große Bremsanlage + 16″ Räder)und dem Sofim 8144.21 Motor 2.5 TD 68KW umrüsten auf einen neueren Motor b.230 2.3 JTD oder 2.5 TD Cat oder ähnliches ! Weil ich auf eine Grüne Plakette kommen möchte und das mit dem 280 nicht so leicht möglich ist,und ich auch auf weite Sicht mit einem Moderneren Motor besser bedient bin !
    Ist das ohne riesigen aufwand möglich ,so das ich zumindest nicht an den Motoraufhängungen rumsägen und Schweissen muss ? Das der Kabelbaum gewechselt werden muss ist mir schon fast klar !
    Güße Tom

    • Hallo Thomas,

      zunächst einmal kann man den 280er auch mit einem ( ich glaube Pirelli ) Rußfiltersystem ausstatten. Kommt dann auf Euro4. Materialaufwand ca. 4000,00€ + 2 volle Tage Einbau in einer Fachwerkstatt.

      Die Umrüstung mit einem modernen Motor ist sehr komplex. Motorhalterungen müssen geändert werden, kompletter Antriebsstrang, Aufhängung (Achsschenkel mit Nabe etc., da die Wellen anders sind), Motorelektronik incl. Steuergerät etc.
      Also ein echt hoher Aufwand.

      Viele Grüße,
      Tobi

  29. Hallo Ducatoschrauber,
    habe ein 290er 2.5D Wohnmobil gebraucht gekauft. Die ersten 200 km alles ok, dann plötzlich ein gleichmäßiges Scheppern im 5. Gang. Getriebe lässt sich einwandfrei schalten. Alle Gänge funktionieren.
    Getriebeölstand war niedrig.
    Lohnt ein Getriebeölwechsel noch, oder ist deiner Meinung nach auf jeden Fall etwas im Getriebe hinüber ?
    Kennst du vielleicht eine gute Adresse in NRW ?

    Vielen Dank und nette Grüße.

    • Hallo Frank,

      es könnte sein, dass sich der 5. Gang wirklich bald verabschiedet.
      Du kannst natürlich mal das Getriebeöl wechseln und schauen, ob dabei Späne zum Vorschein gucken.
      Es hört sich für mich nach der Synchronisierung an, die bald aufgibt.

      Aber es kann auch was anderes oder noch mehr defekt sein, dass sieht man aber erst, wenn du den Deckel vom Getriebe abnimmst und reinschaust.
      Daher würde ich das Öl ablassen und mal reinschauen, alles andere ist sonst nur Spekulation.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  30. Hallo,

    ich habe ein Fiat Ducat 280 (Kasten umgebaut mit Originatteilen zum Camper), Jg. 1986, benziner 1783 ccm, 49 KW / 67 PS. Mein Problem ist, dass der fünfte Gang “pfeift”. So wie ich mich im Internet umgeschaut habe, gibt es bei diesen Modellen eine Unmenge Problem e mit dem fünften Gang, der sich nicht einschalten kann oder rausspringt. Hat jemand Problem mit dem Pfeifen, oder hat darüber eine Meinung. Gelesen habe ich darüber, dass der fünfte Gang zu wenig Getriebeöl bekokmmt, weil der Tachowelle das Öl absaugt. Ich habe den Eindruck, dass es nicht hilft mehr Getriebeöl ins Wechselgetriebe reintun, sondern den fünften Gang “revidieren”. Kann mir jemand dazu etwas sagen?

    • Hallo Stanislav,

      das ist leider sehr schwer zu beantworten.
      Es kann daran liegen, dass zu wenig Öl im Getriebe ist, aber wie gesagt, es kann sein.
      Ich würde es ausprobieren, da du da nicht viel falsch machen kannst.

      Ansonsten würde ich mich an eine Werkstatt wenden, um das mal checken zu lassen.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  31. Hallo, ich hab heute mein Getriebe geöffnet, da eine nicht besonders fachmännische Reperatur des 5ten Gangs anscheinend kräftige NAchwirkungen hinterlassen hat (Getriebelager der Hauptwelle defekt) und dabei ist mir am Magnet der Ölablassschraube ein Teil engegen gekommen dass ich nicht zuordnen kann. eine kleine Feder, die in eine Hülse passt (ca 10 mm lang und 4-5 mm Durchmesser), deren anderes Ende konisch geformt ist und seitlich eine Nase hat. Kann mir jemand sagen wo das hingehört?

  32. Servus Ducatoschrauber!
    ich scheine auch ein nicht ganz typisches Problem mit dem 5. Gang zu haben. Völlig ohne Ankündigung hat es diesen auf der Autobahn in Österreich geräuschreich “zerlegt”. Ich habe auf meinem 230er 2,8 hdi (Peugeot) erst (nachweisliche) 103.000km und hatte vorher nie ein Problem wie das weitverbreitete Herausspringen des Gangs. Nun bin ich im 4. Gang zurück nach Hause (300km) gefahren und habe, nachdem ich Verschiedenes zum Thema gelesen habe, etwas Angst, dass ich den Schaden noch vergrößert habe. Die Geräusche aus dem Getriebe sind während der Heimfahrt eher geringer geworden (die Brocken im Getriebe kleiner?!?) – ich frage mich nun, ob in meinem Fall eine Reparatur des 5. Gangs überhaupt noch in frage kommt oder ob ich mich nach einem gebrauchten Getriebe umsehen sollte bzw. an wen ich mich im Großraum München wenden könnte, der Ahnung von der Problematik hat.
    Vielen Dank schonmal für die Mühe und freundliche Grüße, Markus.

    • Ganz vergessen: ich kann das Getriebe noch immer einwandfrei durchschalten, habe aber im Fünften keinen Kraftschluss mehr! Nochmal danke!

      • Hallo Markus,

        keine schöne Geschichte. Als aller erstes gilt es in das Getriebe zugucken. Das heißt das Öl ablassen und bitte auffangen, weil sicherlich einige Teile rausgespült werden. Dann den Getriebedeckel abnehmen und alles ganz genau angucken. Wenn du Glück hast und die Teile nicht zermalen worden sind und du 99,9% vom 5. Gang wie ein Puzzle zusammensetzen kannst. Würde ich versuchen den 5. Gang auszutauschen.
        Sollte der Schaden größer sein, vermute ich, dass dann nur ein neues Getriebe hilft.

        Das wäre mein Tipp aus der Ferne. Gerne aber bei so etwas einen Fachmann zu Rate ziehen.

        Viele Grüße,
        Tobi vom Ducatoschrauber

        • Hallo Tobi,
          Danke für die schnelle Antwort – Eure Seite werde ich mal ganz dick bookmarken!
          Am Montag werde ich die Sache mal mit meiner Werkstatt besprechen, mal sehen wie Ducato-fit die sind, das musste ich bisher noch nicht ausprobieren.
          Vielleicht wage ich mich auch nach Eurer Anleitung erstmal selber an die erste Analyse. Wenn was ganz außergewöhnliches auftritt, melde ich mich gerne nochmal und berichte.
          Grüße, Markus.

          • Sehr gerne und danke, dass es dir so gut gefällt 🙂 Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen und ich drücke die Daumen, dass es ohne ein neues Getriebe reparabel ist.
            Viele Grüße, Tobi

  33. hallo 🙂

    dieses forum ist zwar schon aelter aber anscheinend das einzige bei dem mir geholfen werden koennte…

    hab nen hymer b 564 2.5TD baujahr 90 aufgebaut aufn citroen c25. baugleich mit fiat ducato und peugot j5.

    der 5 gang ist wie beim ducato ans 4 gang getriebe angeflanscht und geht meistens nur noch raus wenn ich die kupplung durchtrette halb hochkommen lasse und wieder durchtrette.

    leider hat google 10000 foren und probleme weil der 5 gang alleine raus springt oder nicht rein geht, hab aber nicht 1nen kommentar gefunden das er nicht mehr raus geht.

    kann ich da irgendwas machen? schmieren,fetten, ausfeilen??? oder muss ich trotzdem das innenleben des 5ten erneuern?

    beim ablassen vom geriebeoel gibts keine spaenne…

    hat jemand ne idee?

    DANKE!!!

    • Hallo Kay,

      und danke für deine Nachricht.
      Es ist tatsächlich ungewöhnlich was du beschreibst und aus der Ferne auch schwer zu beurteilen.

      Aber Fakt ist, dass du den Getriebedeckel abnehmen musst um reinzugucken.
      Es könnte der 5. Gang, die Synchronisation aber die Schaltgabel sein, die defekt ist.
      Zumindest wären das meine Vermutungen.

      Wenn du den Deckel abhast, dann bitte nicht durch die Gänge schalten, weil sonst fliegt dir alles auseinander.
      Der Deckel stellt nämlich den Anschlagpunkt dar.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

    • Ich hatte vor einer Woche auch das Problem, dass der fünfte Gang nicht mehr rausging.
      Es lag an der Synchronisation, wo die drei Stifthülsen mit der Kugel und Feder verschlissen und teilweise weggebrochen waren.
      Die Gangräder selbst waren in Ordnung.

      LG
      Dieter

  34. Hallo hab einen ducato 230 tdi cat mit 109 ps und der fünfte gang summst aber wenn ich den schalt Hebel nachrechts. Drücke ist es Weck was kann das sein mfg josef

    • Hallo Josef,

      ich würde erstmal die Schaltzüge überprüfen, sollte diese in Ordnung sein, kann es an der Synchronisation liegen.
      Es kann sein, dass diese nicht mehr richtig trennt.
      Ein weitere Möglichkeit wären die Lager, die sich langsam dem Ende zuneigen.

      Meist ist es so, dass das Eine das Andere nach sich zieht.

      Viele Grüße,
      Tobi

  35. Moin Schön das Googel diese Seite für mich gefunden hat.
    Auch ich habe das Problem das bei meinem Wohnmobil die Gangschaltung sich schlecht schaltet.

    Fahre ein Fiat 230 Womo mit TEC auf bau. Maximal Gewicht 3,4 Tonnen.
    Baujahr 2001 . 128 PS JTD. Momentan 190 00 Km auf der Uhr.

    Beim Hochschalten habe ich bis auf den 5 gang keine Probleme. Der fünfte Gang lässt sich nur mit erneutem Treten der Kupplung leicht einlegen.
    Ohne geht das nur mit sanftem Drücken.

    Beim runterschalten bekomme ich den dritten gang nur mit erneutem Kupplung treten eingelegt.

    Meine Werkstatt in der Nähe hat mir die schaltseile erneuert. Hat aber nichts gebracht.
    Auch das wechseln des Getriebeöls. Keine Lösung.

    Wenn ihr mir eine Werkstatt empfehlen könnt die sich damit auskennt würde ich einmal dorthin fahren.

    Meine Postleitzahle ist 26624.
    Vielen dank schon mal im voraus.
    Mfg. A.7 s

    • Moin Moin, es freut mich, dass du uns gefunden hast und vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂

      Leider ist dies mit Ferndiagnose sehr schlecht zu beurteilen, aber es könnten eventuell die Synchroringe defekt sind.
      Ganz früher als die Gänge noch nicht synchronisiert waren, musste man zum Schalten immer zweimal kuppeln. Einmal um den Gang rauszunehmen und noch einmal zum Gang einlegen. Daher komme ich auf diese Vermutung.
      Aber ganz sicher kann dir das nur eine Werkstatt sagen.
      Leider habe ich keine Erfahrung mit Werkstätten in diesem PLZ-Bereich.
      Ich hoffe, es hilft dir dennoch ein wenig weiter.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

    • Hallo Siebens,
      diese Problembeschreibung passt genau so auch auf das Getriebe meines Ducato 230 2.8 JTD. Selbes Baujahr, selber Motor, selbe Laufleistung. Bei mir hat der Austausch des Getriebeöls (2x, beim zweiten mit Aditiv) jeweils Besserung gebracht. Zudem haben sich die Probleme, die zuerst beim 5. Gang auftraten, nach unten verschoben, d.h. 4.ter, 3.ter und jetzt 2.ter Gang. Den Tip den Kupplungsweg zu verlängern, habe ich noch nicht ausprobiert, klingt aber auch spannend, da ich das Gefühl habe, dass diese manchmal nicht ganz trennt, insbesondere wenn der Wagen kalt ist. Nachdem der Motor dann warm ist, wirds gut (das könnte auch an dem Additiv liegen). Ich nehme an, dass eine Generalüberholung des Getriebes mit Austausch der Lager, Synchronisation und verschlissenen Zahnrädern fällig wäre. Wenn es immer noch nur der 5. Gang wäre, würde ich der neuen Anleitung zum Austausch (am Beispiel des Ducato 244 2.3 JTD hier im Forum) entsprechend vorgehen, sofern das auch beim Ducato 230 2.8 JTD so einfach möglich ist. Bitte daher unbedingt posten wenn jemand hier weitere Erfahrungen gemacht hat und sich die mehrere Tausend € teure Generalüberholung sparen konnte. 🙂

      • Die Verlängerung des Kupplungsweges (wie an anderer Stelle hier im Forum vorgeschlagen), so dass das Kupplungspedal weiter in den Fahrgastraum reicht, hat tatsächlich Besserung gebracht. Hätte ich nicht aus mehreren Gründen wie z.B. dem Kupplungswechsel eh gerade den Motor draussen, würde ich jetzt zunächst prima damit klar kommen. Dennoch werden wir die Gelegenheit nutzen mal ins Getriebe rein zu schauen, da der 4. Gang immer mal wieder nicht raus will (sehr hoher Widerstand, Zwischengas hilft). Update folgt.

        • Inzwischen haben wir das Getriebe ausgebaut und festgestellt, dass das kleinere Lager der Hauptwelle wohl zu viel axiales Spiel hatte. Das zweite, größere Lager der Hauptwelle ist eh ein Rollenlager und kann daher nicht zur Aufnahme der Axialkräfte dienen. Lager getauscht (Original bei Bay 39€, bei Fiat wären es 97€ geworden) – Problem behoben. Sonst war es nicht notwendig auch nach 205000 km und 15 Jahren andere Teile im Getriebe MG5T trotz Reisemobilbetriebs (3,5 T zul. GG) zu tauschen. Getriebekennung 20KM79.

          • Das sind sehr gute Nachrichten 🙂
            Das hilft bestimmt auch dem Einem oder Anderem weiter.

            Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast!

            Viele Grüße,
            Tobi

          • Hallo Bernhard
            Sorry wenn ich mich erst jetzt wider melden.
            Zum Ausbau des Getriebes möchte ich fragen hast du das selber gemacht oder eine Werkstatt. Wenn ich über ausbau des Getriebes im Netz lese so finde ich des häufigeren das dies nicht so einfach sein soll und das man dafür ein spezial Werkzeug benötigt wird.

            Gruß A.siebens

  36. Hallo Tobi,
    vielen Dank für deinen Mühen hier im Internet uns alle aufzuschlauen.
    Mir wurde nun Einiges schlüssig. Ich selber habe ein Womo vom Typ 290 und bei kmir hat sich bei 130000 die Mutter verabschiedet, die Stelle mit der Klemmung ist gebrochen.
    Der fünfte Gang meinte somit zwei bis drei Zähne zu verlieren. Die Kleinteile haben sich schön verteilt. Nun bin ich auf der Suche nach der Mutter, noch ein paar Lagern und diesen halben Scheiben mit der Nase dran, die hat es auch entschärft.
    Leider finde ich diese Sachen nirgends, könnt ihr mir eventuel weiterhelfen?

    Kann man die Lager auch wieder verwenden nach einer Reinigung ?

    Mutter und die halben Scheiben bräuchte je 2mal(tausche die andere Mutter gleich mit, sicher ist sicher)

    Vielleicht hat ja noch wer was liegen oder kennt eine Adresse für Teile.

    Im Netz hab ich schon fast alles durch an Chats und aktuellen Anzeigen, aber die Getriebe haben wenn erneuert alte Lager und die Verkäufer sind sehr rar mit Angaben(sehr verdächtig), dann lieber mein altes Getriebe und ich weiß was ich hab. Oder es werden Preise aufgerufen von 3700Euro und nach meiner jetzigen recherche glaube ich kaum, das da alles an Lagern und Ringen erneuert wurde.

    Vielen Dank schon mal

    Gruß Jan

  37. Hallo Ducatoschrauber
    Hab leider auch das Problem mit dem 5ten. Bei mir fing es damit an , dass der 5te immer im Schubbetrieb (also ohne Last ) und völlig geräuschlos raussprang. Daran konnte man sich ja noch gewöhnen! Aber vor drei Wochen war Schluss mit geräuschlos. Hab auf der AB nen LKW überholt und dabei ist der 5te krachend rausgesprungen und lässt sich seit dem nicht mehr einlegen. Jeder Versuch, ob im Stand , mit Zwischengas scheitert “knirschend”. Bin seitdem auf der Suche nach einem günstigen Getriebe für mein Womo . Fahre ein Euramobil Bj. 93 mit 2,5lTD 95PS Typ 290. Hoffe ich krieg das bis Ferienbeginn auf die Reihe.
    mfg Volker

  38. Moin moin.

    Ich hab n ducato womit von 93 mit der 95ps Maschine. Mein Problem mit dem 5.Gang….Der springt immer raus wenn er Belastung kriegt. Das heißt beim beschleunigen oder der Bodenbelag sehr wellig. Was kann das sein?

    • Moin Dirk,

      danke für deinen Kommentar.

      Das hört sich danach an, dass der 5. Gang und die Synchronisation bei dir nicht mehr in Ordnung sind.
      Die müssten voraussichtlich erneuert werden. Da gibt es aber zwei unterschiedlichen Systeme.
      Ich sende dir per E-Mail einmal eine Telefonnummer zu, damit du das einmal alles durchsprechen kannst.

      Viele Grüße,
      Tobi

  39. hallo, habe ein fiat ducato 280 diesel, baujahr 88, 55 kw / 4200 ccm mit getriebeschaden. also nicht nur 5. gang 🙁
    frage: wo finde ich den getriebebuchstaben ?
    und hat jemand nen tipp wo ich ein austauschgetriebe bekomme und einen schrauber der das machen kann ?
    nähe köln wäre natürlich am besten.
    grüsse aus köln,
    jürgen

  40. Hallo, bin kurz davor einen 280 2,5 Saugdiesel OHNE TURBO mit 14″-Bereifung zu kaufen.
    Mir ist nicht 100% klar, ob das Getriebeproblem nur bei den Turbos so häufig (oder häufiger) auftritt?
    Für eine Antwort bin ich sehr dankbar, das Ding hat 180.000 km auf dem Rücken, ist Baujahr ’85.
    Grüße

    • Hallo,

      dank dir für deinen Kommentar.
      Es verhält sich bei den Modellen mit oder ohne Turbo gleich. Sprich das Problem ist bei beiden Modellen aufgetreten. Ich kann dir leider nicht sagen, ob es bei Modellen mit Turbo häufiger vorgekommen ist, aber ich gehe davon aus das es ziemlich gleich verteilt war.

      Viele Grüße,
      Tobi

    • Hallo,
      wir haben gerade Pech mit unserer Urlaubsfahrt!
      Nach einer größeren Reparatur am Motor unseres Ducato 280, 2,4l Diesel, Bj.1986,
      wurden wir durch unschöne Geräusche im Getriebe gestoppt. Danach “Rückreise” mit dem ADAC in die Werkstatt…! Wir stellten dann fest, dass bei der Motorrepapratur auch das Getriebeöl gewechselt wurde. Es wurden 3 Liter synthetisches Öl eingefüllt! Vorher hatten wir mineralisches Öl mit Additiv im Getriebe. Jetzt zur eigentlichen Frage: kann es durch das synthetische Öl zu Problemen/Geräuschen im Getriebe kommen? Die Geräusche hörten sich an, als wenn man einen Gang bei nicht getretener Kupplung einlegen will. Das Getriebe -inkl. 5.Gang- wurde im letzten Jahr generalüberholt.
      Vielen lieben Dank für Antworten von total gefrusteten “Fasturlaubern”…

      • Hallo Ralf,

        das sind wirklich unschöne Nachrichten.
        Also ich würde sagen, Geräusche entstehen da eher wenn irgendwas nicht stimmt.
        Das Öl kann der Auslöser dafür sein.

        Aber letztendlichen hilft nur, Öl raus und reingucken in Getriebe.
        Würde auf jeden Fall das Öl tauschen.

        Ich drücke euch die Daumen, dass nichts kaputt gegangen ist!

        Viele Grüße,
        Tobi vom Ducatoschrauber

        • Hallo Tobi,
          Danke für die schnelle Antwort. Was ich vergessen habe zu erwähnen…: wir konnten nachträglich ca. 20 Kilometer fahren, ohne das Geräusche entstanden. Einwandfreie Schaltung, keine Probleme! Heute sollen wir Nachricht bekommen, nachdem mineralisches Getriebeöl eingefüllt wurde, und eine längere Probefahrt gemacht wurde. Ich werde also weiter berichten..
          hab ja jetzt Zeit….!!!
          Lieben Gruß
          Ralf

  41. Hallo habe seit kurzem einen Ducato 2.5 tdi Kat bj.97 Modell 230 Wo der 2te gang beim einlegen krachte kurz drauf der 5te immer raussprang .Mir ein Getriebe von einem Citroën verkauft wurde dieses würde passen stellte sich raus das die Glocke nicht zum Motor paßt , Frage wenn ich diese tausche kann ich dann das Getriebe verwenden ?? Vorab Danke

    • Hallo Ralf,

      leider ist das nicht ganz so einfach und aus der Ferne schwer einzuschätzen. Wenn du von einem Citroen Jumper der zwischen 94 – 99 gebaut wurde und auch ein 2,5 TDI war das Getriebe bekommen hast, könnte es eventuell klappen. Ein Restrisiko bleibt aber trotzdem.
      Falls du aber von einem Sauger das Getriebe bekommen hast, dann stimmt die Übersetzung nicht überein.

      Viele Grüße,
      Tobi

  42. Guten Tag
    Heisst das auch, wenn man das 5. Gang Problem an einem 60kW 1928ccm TD von 1993 hat, dass der Wechsel des Getriebeöls bewirken kann, dass man ihn wieder besser schalten kann?

    • Hallo Markus,

      ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall probieren. Viele Faktoren können natürlich dazu führen, dass die Schaltvorgänge schwergängiger sind. Sollte das Öl aber verschlissen sein, so kann ein Wechsel schon zu einer Lösung führen.

      Viele Grüße
      Tobi vom Ducatoschrauber-Team

  43. Mein Reisemobil auf Basis Fiat Ducato 2.8 JTD Bj. 2002 Typ 230 hat auch ein seltsames Problem mit dem Getriebe. Nach ca. 150.000 km war der 5. Gang nur noch schwer einzulegen. Das hat sich inzwischen bei ca. 170.000 km und einem Getriebeölwechsel, bei dem kein besonderer Verschleiß festgestellt werden konnte völig gelegt – der 5. geht jetzt wieder prima, aber der 4. klemmt jetzt – und zwar nur beim raus! rein geht wunderbar. Ein weiterer Getriebeölwechsel bei jetzt 180.000 km hat keine Besserung gebracht. Zwischengas hilft beim Auslegen des 4. oder auch manchmal sehr viel Geduld und Gefühl. Wenn zuvor unter Last gefahren d.h. beschleunigt wurde ist es besser, ohne Last und bei niedrigen Drehzahlen ist es schlechter. Von all den kontaktierten Werkstätten konnte mir bisher keine helfen ausser mit einem Kostenvoranschlag für kompletten Ausbau und Instandsetzung in einer Getriebewerkstatt und da sprechen wir von über 2000,-€. Hat jemand ähnliche Erfahrung und kann mir einen Tip geben? kann es an den Schaltzügen liegen? oder an zunehmendem Spiel im Getriebelager?

    • Hallo Bernhard,
      ohne vor Ort zu sein und die Möglichkeit das Problem zu begutachten, ist es für uns schwierig einen Tipp zu geben.

      Haben die kontaktierten Werkstätten keine Vermutung geäussert und was steht in dem Kostenvoranschlag?

      Man könnte daran denken, dass ein Synchronkörper defekt sein könnte oder klemmt. Für eine Reparatur in diesem Bereich (4. Gang) sollte man mit ca. 7 Arbeitsstunden rechnen, weil tatsächlich das Getriebe auseinander gebaut werden muss. Die Materialkosten würden dann noch einmal dazu kommen.

      Die Schaltzüge haben unserer Meinung nach nichts mit der Lastwechselreaktion zu tun.

      Leider können wir dir im Moment nur empfehlen, erneut eine Werkstatt aufzusuchen und in Erfahrung zu bringen, wo der Fachmann vor Ort das Problem vermutet.

      Wir freuen uns auf dein Feedback!

      • Danke Miho,
        die 3 kontaktierten Fachwerkstätten vor Ort hätten alle irgendwie weiter gewußt wenn das Problem beim Einlegen des 4. Gangs gewesen wäre, aber das Problem besteht beim Auslegen des Gangs. Man stößt mit dem Ganghebel auf einen Widerstand bis hin zur Blockade, so dass sich der Leerlauf nicvht mehr einfach einlegen lässt. Da hilft nur Zwischengas oder manchmal auch erneutes Ein- und Auslegen des Gangs mit sehr viel Gefühl und Zeit. Ich selbst vermute – ohne irgendwie Ahnung von Getrieben zu haben – dass vielleicht Lager inzwischen so viel Spiel haben, dass durch die Schrägverzahnung der Zahnräder im Getriebe soviel axiales Spiel in einer der Axen ist, dass die Synchronisation je nach Lastzustand unterschiedlich gut funktioniert. Ich habe das Problem auch schon an die Getriebeexperten Getriebediscount Radoch GmbH http://www.getriebediscount.de/getriebe-fiat-ducato-28hdi-5gang-kennung-20km76-20km79-p-597.html gemailt, aber die konnten auch keine Vermutung abgeben und damit ein vernünftiges Vorgehen vorschlagen jenseits des Ausbaus und der Prüfung oder des Einbaus eines Austauschgetriebes. Ich werde wohl zunächst weiter mit Zwischengas fahren sofern der Wagen unmittelbar vorher nicht unter Last betrieben wird und schauen wie sich das weiter entwickelt. Offenbar ist das Getriebe auch nicht so einfach zugänglich z.B. von oben aus dem Fahrerhaus, dass man mal reinschauen könnte, wie bei alten Modellen teilweise beschrieben. Hoffentlich hält es bis die Kupplung fällig ist, dann lohnt sich der aufwändige Ausbau und der Austausch der verschlissenen Teile. Habt ihr eine Dependance im Süden Deutschlands nähe Bodensee?

        • Hallo Bernhard,
          es tut uns leid, dass dieses Problem mit dem 4. Gang so ein Ärgernis für dich ist.
          Uns würde das auch ganz schön fuchsen!

          Allerdings scheint es sich wirklich um ein mechanisches Problem zu handeln und wir denken,
          dass die Werkstätten in diesem Punkt den einzig möglichen Lösungsweg vorgeschlagen haben.

          Du hast recht, dass das Getriebe in diesem Fall nicht so einfach zugänglich ist, wie bei alten
          Modellen. Ein Umstand, der dem technischen Fortschritt geschuldet sein mag.

          Wenn du uns schreibst, in welchem Postleitzahlen-Bereich du nach einer Werkstatt suchst,
          schauen wir gerne einmal für dich nach.

          Wir freuen uns auf deine Nachricht.

          Beste Grüße
          miho

          • Vielen Dank Miho,
            eine Ducato-erfahrene Werkstatt nähe 8836x wäre wohl hilfreich. In Zwischenzeit fahre ich eben mit Zwischengas wenn die Schaltung klemmt. 🙂
            Viele Grüße,
            Bernard

          • Hallo Bernard,
            wir haben recherchiert und für dich einen getriebe-versierten Ansprechpartner gefunden.
            Sobald wir Rücksprache mit ihm gehalten haben, melden wir uns per Mail bei dir.
            Viele Grüße
            Miho vom Ducatoschrauber-Team

          • Ich bin ja wahrlich kein Automechaniker, habe mir aber inzwischen aus Interesse die Funktion eines Getriebes und der Synchronisation anhand der schönen Lehrfilme auf Youtube angeschaut. Die Technik der Sperrsynchronisation ist ja schon ziemlich ausgeklügelt. Wenn die Schiebemuffe beim Betätigen des Ganghebels anstatt ganz zurück in ihre Leerlaufposition zu gleiten gegen einen Widerstand kommt, dann müsste sich doch genau der beobachtete Effekt zeigen? d.h. der Ganghebel geht beim Auslegen des 4. Gangs gegen einen Widerstand. Die weitere Frage wäre demnach: Warum kehrt die Schiebemuffe nicht ganz zurück in die neutrale Lage? d.h. was ‘klemmt’ und warum ist es mit Zwischengas dann zu beheben bzw. wenn vorher beschleunigt bzw. unter Last gefahren wurde vor dem Gangwechsel dann besser bis gut?

          • Hallo Bernhard,
            Das Problem könnte wirklich an vielen Stellen liegen. Möglich wären z.B. Probleme im Bereich derSchiebemuffe oder des Gangrads. Auch die Schaltgabel selbst könnte verbogen sein. Das sind allerdings leider Mutmaßungen und wir bedauern sehr, dass wir dir keine konkreten Reparatur-Tipps geben können.

            Wir hoffen auf dein Verständnis.

            Viele Grüße
            Miho vom Ducatoschrauber-Team

  44. 84.144.140.98
    Eingereicht am 14.10.2015 um 8:12 | Als Antwort auf Ericas Leiden | 2980km.
    Hallo Erica,

    Vielen Dank für deinen Input, zwei sehr interessante Links 🙂

    LG Tobi vom Ducatoschrauber

    • Hallo Dukato Freunde
      Ich hatte auch das Problem des schwergängigen Getriebes.
      Es war manchmal sehr schwer den 1. und 2. oder Rückwärtsgang einzulegen.
      Meine Werkstatt hat den Kupplungsweg verlängert.
      Das Pedal steht jetzt etwas höher als es sollte ,aber die Schaltung funktioniert
      wieder.Man gewöhnt sich daran ,dass das Pedal weiter in den Fußraum ragt
      Fiat Dukato Turbo Diesel Baujahr 1991 179 000 Km
      Berni

      • Hallo Bernhard,

        danke für deinen Tipp!
        Dem Einem oder Anderen wird es sicherlich helfen mal über diese Lösung nachzudenken :).

        Viele Grüße,
        Tobi

  45. Ich besitze ein Womo mit Ducato 2,5 TD Typ 290 Bj. 1993 und habe genau das Problem mit dem Getriebeölverlust bei langen Fahrten. Nach einer Fahrt nach Italien (2400 km) musste ich 0,8 l Öl nachfüllen. Ist eine Entlastungsbohrung (wo ?) sinnvoll oder kann eine andere Tachowelle eingebaut werden ? Vg

    • Hallo,

      dank dir für deinen Kommentar.
      Leider ist schwer die genaue Stelle zu beschreiben. Fiat hat es damals als Arbeitsanweisung an die Werkstätten verteilt, die es dann aus geführt haben.
      Nach meinen Informationen wurde diese Entlastungsbohrung am Ende des Tachoantriebes im Getriebe hineingebohrt. Zu dem kam noch ein Kreuz und ein Schnecke hinein, die dafür sorgten das kein Öl mehr über den Antrieb befördert wurde.
      Ganz genau kann dir das aber leider nur jemand sagen, der die Arbeitsanweisung von damals noch kennt.
      Leider gibt es keine Möglicht, dass mit einer anderen Tachowelle zu beheben.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

Schreibe einen Kommentar