Anlasser austauschen – Einbauanleitung am Ducato Typ X250

Eingestiegen, angeschnallt, Schlüssel umgedreht und – nichts. So sehr ein wenig Ruhe gut tut, im Wohnmobil kann das zum echten Problem werden. Grund dafür ist möglicherweise ein defekter Anlasser. Wir zeigen dir im Folgenden, wie ein defekter Anlasser ausgetauscht werden kann und wie so ein Anlasser funktioniert.

Im Normalfall kündigt sich ein Defekt schon etwas im Voraus an. Dauert es zunehmend länger bis der Motor anspringt, ist das ein klarer Hinweis. Im Endstadium läuft es dann meistens darauf hinaus, dass der Anlasser nur durchdreht oder es bei einem einfachen klacken bleibt, sobald du den Schlüssel umdrehst.

In Notsituationen kann man sich mit anschieben oder ein paar gezielten Hammerschlägen auf den Anlasser weiterhelfen, allerdings kommt man selten um einen Austausch des Gerätes herum.

Funktion des Anlassers

Der Anlasser (oder Starter genannt) ist ein Elektromotor, welcher in der Regel seitlich des Getriebes angebracht und mit der Schwungscheibe verbunden ist. Er sorgt mithilfe der Batterie für die ersten Arbeitstakte des Verbrennungsmotors und verschafft diesem zu Drehmoment, um danach selbstständig in Schwung zu bleiben.

Ihm ist es zu verdanken, dass wir nicht mehr mit einer Kurbel bewaffnet die Motoren unserer Fahrzeuge persönlich in Gang bekommen müssen, sondern dies bequem vom Fahrersitz erledigen können – Vorausgesetzt der Anlasser funktioniert. Dabei kann der Aus-bzw. Einbau meist in Eigenregie vorgenommen werden, ohne die Reisekasse zusätzlich mit Werkstattkosten zu belasten.

Falls du die einzelnen Bestandteile und die Funktionsweise des Starters kennen und verstehen willst, haben wir dir nachfolgend einen Link beigefügt:

http://www.mein-autolexikon.de/elektrik/anlasser.html

Oder als kurze Animation zur Veranschaulichung:

Häufige Ursachen für einen defekten Anlasser

  • Der Magnetschalter zieht nicht durch und die Hauptkontakte schalten nicht
  • Die Hauptkontakte selbst sind defekt (– was ein klackendes Geräusch erzeugt)
  • Der Elektromotor des Starters funktioniert nicht
  • Die Ritzel des Anlasser sind abgenutzt und greifen nicht mehr korrekt

Unter Umständen ist der Starter allerdings unschuldig. Der Vollständigkeit halber hier einige alternative Ursachen:

  • Schwache / Defekte Batterie
  • Batterieklemmen sind lose oder zu stark verrostet
  • Schlechte Masseverbindung von Anlasser oder Batterie

Vorbereitungen für den Austausch

 Da der Anlasser nur von unten zugänglich ist, benötigst du eine Hebebühne oder Werkstattgrube.
Bevor die Arbeit beginnen kann, unbedingt als ersten Schritt die Batterie des Fahrzeuges abklemmen. Andernfalls bestehen im Nachgang leicht die Gefahren eines Kurzschlusses und dessen Folgeschäden. Dabei beachten: Klemme erst den Minus-, dann den Pluspol ab.
Im Falle unseres Fiat Ducato sitzt die Fahrzeugbatterie im Fußraum vor dem Fahrersitz unter einer Schutzklappe, welche leicht zu öffnen ist.

Bodenabdeckung der Batterie abnehmen - ducatoschrauber.de

Ausbau & Einbau des Anlassers

Um einen Zugang zu dem defekten Anlasser zu bekommen, musst du zuerst den Unterbodenschutz entfernen. Der Unterbodenschutz des Fiat Ducato ist dabei in drei Elemente unterteilt. Es reicht aus, das mittlere Element abzuschrauben. Seitlich des Getriebes findest du den gesuchten Anlasser.

mittlere Unterbodenplatte abnehmen - ducatoschrauber.de

Bevor du dich direkt an die drei Schrauben des Starters machst, trenne noch die Kabelverbindung. Anschließend schnapp dir die Ratsche und beweise deine Fingerfertigkeit. Eine der drei Schrauben liegt etwas ungünstig, wobei dir ein geschicktes Handgelenk und ein wenig Geduld weiterhelfen können. Danach hast du es auch so gut wie geschafft.Befestigungspunkte Anlasser Ducato X250 - ducatoschrauber.de

Anlasser ausbauen Ducato X250 - ducatoschrauber.deDas neue Gerät kannst du nun austauschen. Die Schrauben solltest du dabei zunächst nur leicht befestigen und daraufhin nacheinander festziehen. Merke: Nach fest kommt ab 🙂 Denke zum Abschluss an das Anbringen der Kabelverbindung, bevor du den Unterbodenschutz wieder verschraubst und zuletzt die Fahrzeugbatterie wieder anklemmst.

Zum Ende sei noch gesagt, dass ein Austausch des Gerätes nicht immer zwingend notwendig ist. Einen defekten Anlasser wieder in Gang zu bekommen, ist in deiner Werkstatt des Vertrauens durchaus möglich. Jedoch ist es ebenfalls ein Rechenbeispiel, bei dem darüber hinaus die Frage nach der Haltbarkeit des reparierten Starters bleibt.

Den Schraubern, die unsere Anleitung umsetzen wollen, empfehlen wir sich bezüglich einer Ersatzteileauswahl an die Augustin Group zu wenden.

Rating: 3.4/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

17 Gedanken zu “Anlasser austauschen – Einbauanleitung am Ducato Typ X250”

  1. Außerordentlich gute Beiträge und Anleitungen, das gibt mir Hoffnung, dass auch mein Problem eventuell gelöst werden wird.
    Neuerdings verhält sich mein Anlasser (Hymer/Ducato) etwas merkwürdig. Man muss zweimal starten: Beim ersten Mal gibt es ein lautes Kratzgeräusch und beim sofortigen zweiten Versuch startet der Motor einwandfrei. Nun die Frage, was ist da los?

    • Hallo Martin,

      Dein Problem hört sich nach einem Masseproblem an. Du solltest erst einmal das Massekabel vom Starter kontrollieren (wenn es oxidiert ist, nicht reinigen, sondern austauschen), bei der Masseverbindung vom Getriebe zum Chassis empfehlen wir das gleiche Vorgehen.
      Sollte hier das Problem dann behoben sein, empfiehlt es sich, eine zusätzliche Masseverbindung zum Starter zu legen.

      Kratzgeräusche können auch daher kommen, dass die Zähne vom Starter verschlissen sind und nicht mehr sofort greifen. In diesem Fall müsste dann der Starter erneuert werden.

      Schöne Grüße
      Guido
      Team Ducatoschrauber

  2. Gute Beschreibung, Habe leider auch ein Problem mit dem Anlasser, wenn ich den Zündschlüssel drehe um zu starten spurt das Zahnrad ein und es sind ca 2 Kolbenhübe zu hören. Reicht nicht zum starten, dann fällt das Zahnrad wieder raus und es ist nur noch der Motor vom Anlasser zu hören. Manchmal spurt er auch gar nicht ein und manchmal (selten) läuft alles gut bis der Motor anspringt. Magnetschalter und Batterie wurden ohne erfolg getauscht. im ausgebautem zustand macht der Anlasser was er soll. Was kann die Ursache sein /hatte Jemand schon ein derartiges Problem?

    • Hallo Heiko,
      Ich hatte genau das gleiche Problem, der Anlasser ist mit den Jahren „schwach“ geworden (schlechte Masse, eingetrocknetes Schmierfett)
      Meine Lösung: (ist ein Bosch Anlasser)
      Anlasser ausbauen, zerlegen (beim Abklemmen ist ein Anschluss am Magnetschalter abgebrochen (festgerostet, der musste dann neu)
      alles was sich schiebt, dreht, bewegt schmieren, alles wieder zusammenbauen. Vor dem Anschrauben des hinteren Deckels zum Masseproblem: Der Anlassermotor hat nur über das Gehäuse (Lagerdeckel auf der Bürstenseite) Masse zum Motorblock. Ist der Rand des Deckels bzw. die zwei Langen Schrauben die den Motor zusammenhalten verrostet, hat der Anlasser auch bei neuer Batterie zu wenig Kraft.
      Meine Lösung: Das Trägeblech der Motorkohlen an den beiden Gewinden (wo der rückwärtige Deckel der Motorwelle angeschraubt wird) blank machen, den Deckel an diesen Stellen innen und aussen auch und den Deckel für die Motorwelle auch. Mit den zwei Schrauben des Wellendeckels via Ringkabelschuhe jeweils eine Leitung (je 10qmm Querschnitt) abklemmen und via Ringkabelschuh an einer Befestigungsschraube des Anlasser mit der Masse verbinden. Dann geht’s wieder.

  3. Hallo, hab auch mal eine Frage zum Anlasser. Wenn ich vorglühe fängt es leicht an zu schmoren wo der Magnetschalter sitzt. Pannenservice meinte es liegt am Anlasser. Hat jemand einen Tipp?

    Viele Grüße
    Markus Wolf

    • Hallo Wolf,

      oftmals sind die Masseverbindungen im X250 unzureichend, gerade in den ersten Modellen. Du kannst hier also prüfen, ob diese an den Kontakten bereits blau oxidiert sind.
      Dies sollte bei Dir der Fall sein, da ja schon der Magnetschalter in Mitleidenschaft gezogen wird. Dieser schmort nun langsam im Inneren des Anlassers weiter, immer wenn Du vorglühst. Ein Austausch des Anlassers kann hier helfen.
      Wenn Du hier ganz sicher gehen möchtest, ist es empfehlenswert, das Ganze einmal von einer Fachwerkstatt überprüfen zu lassen.

      Viele Grüße,
      Henrik vom Ducatoschrauber

  4. Hallo, mein 250er hat ein sonderbares Startverhalte beim Starten. Der Anlasser klackt, dreh ich den Schlüssel nochmal um springt der Motor an. Manchmal bleibt es aber nur beim klacken. Andere Male springt der Motor über mehrere Tage kraftvoll und schnell an dann wieder nicht. Soll das tatsächlich der Anlasser sein? Ich habe da den Zündschalter am Schloss in Verdacht.

    • Hallo Arno,

      das kann leider mehrere Ursachen haben. Zum Beispiel Masseproblem am Starter, Zündanlassschalter und ggf. Zündschließzylinder wegen dem Haken des Schlüssels oder Starter selbst könnte auch defekt sein.
      Ich würde dies als erstes mal überprüfen oder überprüfen lassen.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

  5. Danke für die tollen Anleitungen. Eine Frage habe ich zu folgender Aussage: „Im Normalfall kündigt sich ein Defekt schon etwas im Voraus an. Dauert es zunehmend länger bis der Motor anspringt, ist das ein klarer Hinweis“
    Ist damit gemeint, dass der Anlasser nicht mehr schnell genug durchdreht? Das sollte doch bei einem Elektromotor konstant bleiben, oder?

    • Hallo Matthias,

      ja das ist damit indirekt gemeint. Meistens sind die Kohlestifte dafür verantwortlich, dass der Anlasser nicht richtig funktioniert. Der Anlasser kann verklebt sein (früher hat man deswegen gerne auf den Anlasser geklopft) oder es ist kein richtiger Kontakt mehr da. Dann dreht der Anlasser auch nicht mehr ordentlich durch.

      Viele Grüße,
      Tobi vom Ducatoschrauber

Schreibe einen Kommentar