Zündschloss

Ein Zündschloss dient zum einen dazu, ein Fahrzeug vor unautorisierter Benutzung zu schützen. Auf der anderen Seite wird es natürlich auch für die Zündung benötigt.

Ein Ottomotor benötigt eine permanente elektrische Zündung. Die Zündung bedeutet hier die Entflammung des Kraftstoff-Luft-Gemischs im Brennraum des Zylinders.
Wird also der Zündschlüssel im Zündschloss gedreht, entsteht kurz darauf der Zündfunke, der nötig für den Start ist.
Bei neuen Fahrzeugen besteht allerdings auch die Möglichkeit bei abgezogenem Zündschlüssel zu fahren, da sie mit einer Motorweiterlaufschaltung ausgestattet sind.

Auch wenn bei Dieselmotoren durch die Selbstzündung die Notwendigkeit des Zündschlüssels nicht gegeben ist, wird trotzdem von einem Zündschlüssel gesprochen. Bei Betätigung des Zündschlüssels wird die Kraftstoffzufuhr zur Kraftstoffpumpe durch ein Magnetventil geöffnet und der Motor kann entzündet und gestartet werden.
Sobald der Zündschlüssel gezogen oder auf die Stellung 0 gedreht wird, verschließt das Magnetventil die Kraftstoffzufuhr wieder und bringt den Motor zum Stillstand.


Weitere Erläuterungen findest du in den unten stehenden Kategorien:


Zurück zur „Zündung“