Bremsscheibe

Die Bremsscheibe ist ein wichtiger Bestandteil des Bremssystems. Um das Fahrzeug abzubremsen oder zum Stillstand zu bringen, muss die Bremsscheibe zusammen mit den Bremsbelägen eine Bremskraft bzw. ein Bremsmoment erzeugen. Diese wird auf die Radnabe und von da aus auf die Felge übertragen. Die Reibung zwischen den Bremsbelägen und der Bremsscheibe beim Bremsvorgang wandelt die Bewegungsenergie in Wärmeenergie um. Somit erzielt man die gewünschte Geschwindigkeitsverminderung.

Die Bremsscheibe hat ihre Funktion beim Bremsen als Wärmetauscher. Sie nimmt die beim Bremsen entstehende Wärme kurzzeitig auf und gibt sie dann an die Umgebung ab. Dies muss möglichst schnell geschehen, da die Bremsscheibe nur begrenzt Wärme aufnehmen kann und es ansonsten zu einer Überhitzung kommen kann.
Zur besseren Kühlung werden belüftete Bremsscheiben eingesetzt, die durch ihre größere Oberfläche die Wärme schneller wieder abgeben können. Da ein Luftsog durch die Rotation an der Bremsscheibe entsteht, wird Luft vom Inneren der Bremsscheibe durch einen Lüftungskanal nach außen gesaugt. Die Luftteilchen nehmen die Wärmeenergie auf und transportieren sie nach außen.
Durch das Erwärmen kann es dazu führen, dass sich der Reibring der Bremsscheibe verformen kann. Dadurch kommt es zu unangenehmen Geräuschen und Vibration beim Bremsen, was auch Bremsrubbeln genannt wird. Es kann aber auch ohne aktive Bremsung, zum Beispiel durch Erschütterungen oder Spiel im Radlager, zu Auswaschungen auf der Bremsscheibe führen, da die Bremsbeläge immer wieder die Bremsscheibe berühren. Auch das kann dann zu Vibrationen kommen.

Da die Bremsscheiben einem natürlichen Verschleiß unterliegen, muss der Zustand regelmäßig untersucht werden und erneuert werden, sobald die Verschleißgrenze erreicht ist. So ist die Funktion des Bremssystems sichergestellt.


Weitere Erläuterungen findest du in den unten stehenden Kategorien:


Zurück zu “Bremse”