Der Fiat Ducato – Dein Weggefährte in allen Lebenslagen

Der Fiat Ducato zählt zu den stärksten Charakteren der Fiat-Familie. Das belegt seine generationsübergreifende Erfolgsgeschichte als treuer Arbeits-Muli und Freizeit-Van. Verlässlich, belastbar und geradlinig sind Eigenschaften, die ihn ausmachen. Wer den kantigen Kerl schätzt, versteht schnell wie er „tickt“. In unserem Blog ducatoschrauber.de findest Du Anleitungen und Tipps, wenn Dein Weggefährte Hilfe braucht. Hochwertige Original- und Ident-Ersatzteile für alle Fiat-Modelle bieten wir, die Augustin Group, seit mehr als 35 Jahren in bewährter Qualität.

Der Beginn einer Legende: Fiat Ducato 280/290

Alle Einbauanleitungen zum Model 280 und 290 - Baujahr 1982 - 1994

1982 fuhren die ersten Fiat Ducato 280 vom Band, ausgestattet mit fünfgängigem Front- oder optionalem Allradantrieb. Zu den Besonderheiten dieser Fahrzeugreihe zählt ihre Lenkradschaltung. Dieses Detail wurde in Folge von vielen Konkurrenten kopiert. Ohne den herkömmlichen Schaltknüppel ist die Fahrerkabine durchgehend begehbar. Teil dieses Komfort-Konzepts ist die Anbringung der Handbremse links neben dem Fahrersitz.
Bereits der Ducato 280 bildet die Basis für viele Wohnmobile. Speziell für diese Nutzung bot Fiat den Ducato als Fahrgestell mit Motor und ohne Karosserie für integrierte Wohnmobile oder mit Fahrer-Cockpit für teilintegrierte und Alkoven-Mobile. Als Motor-Sensation im Segment Nutzfahrzeuge wurde sein 75 PS (55kW) starker 2,5-Liter-Saug-Dieselmotor (2,5 TD) gefeiert: Mit einer Belastungskapazität von 1300 kg erzielt er eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h. Damit begründet der Fiat Ducato 280 die erste Generation schneller Lieferwagen und macht als Wohnmobil Fernreisen attraktiv.

Seine hohe Ladekapazität verdankt sich seiner robusten Konstruktion: die Räder vorne sind einzeln an MacPherson-Federbeinen und Querlenkern aufgehängt. Für Stabilität hinten sorgt die Starrachse an Blattfedern mit Teleskopstoßdämpfern. Den Ducato 280 gibt es in den Ausführungen:

  • Kleinbus
  • Kastenwagen
  • Kastenwagen verglast
  • Pritschenwagen / Kipper mit Einzel- oder Doppelkabine
  • Fahrgestell mit Einzelkabine und als Triebkopf.

Mit dieser Vielfalt an Bauformen erobert er rasant die unterschiedlichsten Bereiche in der Transportbranche.
Der Fiat Ducato 290 kommt im Frühjahr 1989 auf den Markt. Ihn unterscheiden vom Vorgänger Optimierungen im Innenraum und der Technik. Mehr Fahrkomfort durch Rundumsicht bieten Fensterausschnitte in den Türen. Der Ducato 290 löst ab Juli 1990 den 280er vollständig ab.

Weiter auf Erfolgskurs: Der Fiat Ducato 230/244

Alle Anleitungen zum Fiat Ducato 230 und 244 - Baujahr 1994 - 2006

1994 startet die zweite Ducato-Generation mit dem 230er. Auch bei dieser Reihe überrascht Fiat mit der Motorleistung: Neben den 2,0-Liter-Ottomotoren von 71 bis 81 kW und 1,9-Liter-Dieselmotoren von 50 bis 107 kW gibt es den Ducato II auch mit einem 85 kW (115 PS) starken 2,5-Liter-Turbodieselmotor mit Direkteinspritzung. Je nach Ausführung erzielt er eine Spitzengeschwindigkeit von 150 km/h. Mit diesen Motoren vergrößert Ducato seinen Vorsprung im Segment schneller Lieferwagen/Kastenwagen. 1998 wurde dieser 2,5-Liter-TDI-Motor aufgestockt durch den 2,8-Liter-i.d.-TD 90 kW (122 PS), ab 2000 als 2,8-Liter-JTD/HDi mit 94 kW (128 PS) und Common-Rail-Einspritzung.

Der Ducato 230 wird über einen Joystick geschaltet, integriert in das Armaturenbrett – seinerzeit eine absolute Neuheit. Optional ist zum Frontantrieb nun auch ein Allradantrieb erhältlich, ebenso Fahrerairbag und Antiblockiersystem. Auch die zweite Generation gibt es mit unterschiedlichen Aufbauten und Radständen. Dies beflügelt erneut Hersteller von Wohnmobilen. Es entstehen erstmals Wohnmobile mit Doppelboden.
Sein Nachfolger ist der 244er ab April 2002. Optisch bekommt der Ducato bei diesem Facelift große Augen in Form von größeren Klarglas-Scheinwerfern. Auch die Armaturen im Innenraum sind neu strukturiert. Fahrerairbag und ABS sind nun Standard, Beifahrer-Airbag und Traktionskontrolle optional. Die 244-Serie wird um die Motorvariante 2,3-Liter mit 81 KW (110 PS) ergänzt. Der Ducato 244 wird bis 2006 produziert.

Auch wenn der Ducato von Beginn stetig an Fahrt gewinnt, bleibt bis zum 244er die Empfindlichkeit des fünften Gangs bestehen. Denn er befindet sich im Getriebe oberhalb der anderen Zahnkränze und wird tendenziell schlechter mit Öl versorgt. Um Schäden zu vermeiden, erhöhe den vorgeschriebenen Ölstand um 250 ml. Ducatoschrauber.de steht Dir stets mit Rat und Tat zur Seite: Problem 5er Gang Passende Ersatzteile findest Du im Onlineshop der Augustin Group. Lasst die Legenden weiterrollen!

Traditionsstark und neugeboren zugleich: Der Fiat Ducato 250

Alle Anleitungen zum Modell 250 -
Baujahr seit 2006

Seit Juli 2006 bildet der Fiat Ducato 250 die dritte Ducato-Generation. Beim ersten Facelift im Jahr 2011 ging es neben der Modernisierung des Innenraums vor allem um die Steigerung der Effizienz in Form von stärkeren und gleichzeitig sparsameren Motoren. Mehr Kraft, Effizienz und Flexibilität: Beim zweiten Facelift legte Fiat in diesen Punkten nochmal die Messlatte höher: mit noch stärkeren Motoren, seit Herbst 2016 mit Euro-6-Motoren und raffinierten Lösungen zur absoluten Maximierung der Ladekapazität. Mit gelifteter stylischer Front und neuen Assistenz- und Infotainmentsystemen ist diese dritte Generation traditionsstark und neugeboren zugleich.

Ausführungen und Aufbauarten des Fiat Ducato 250

Die Grundausführungen Pritsche, Kombi, Kasten, Bus gibt es mit verschiedensten Aufbauten wie Doppelkabinenpritsche, Hochraumkombi, Doppelkabinenkasten, Hochraumkasten, Großraumkasten… Sie sind erhältlich in größerer Variantenvielfalt mit unterschiedlichen Längen, Höhen, Radabständen. Damit ist der Ducato 250 noch flexibler, um sich perfekt in unterschiedliche Arbeitswelten einzufügen. Der Fiat Ducato zählt zur Familie der Fiat Professional. Gleichwohl verspricht der robuste und kostengünstige Transporter ein Plus an Vorteilen für Wohnmobilisten. Denn er ist nach wie vor das beliebteste Basisfahrzeug für Wohnmobile.
Hilfreich, um in der gesamten Variantenvielfalt die persönlich ideale Ausführung zu ermitteln, ist der Ducato 250 Konfigurator von Fiat Professional.

Fiat Ducato 250 – Der Effizienzbomber

Mehr Ladevolumen – ob Waren oder Personen – bei maximaler nachhaltiger und wirtschaftlicher Effizienz: Zur Lösung dieser Herausforderung überrascht der Fiat Ducato 250 mit bis ins Detail ausgeklügelten Lösungen: 

Um jeden Zentimeter für Ladung nutzbar zu machen, lassen sich die Hecktüren bis zu 260° Grad öffnen. Kräftesparend für den Mensch ist die niedrige Ladekante. Europaletten lassen sich selbst über die leicht schließenden Seitentüren verladen. Die maximale Nutzlast beträgt 1580 kg, das zulässige Gesamtgewicht 3,5 t. Der Kastenwagen mit erhöhtem Dach in der Version Großraum bietet ein Ladevolumen von bis zu 17 Kubikmetern.

Für den Fiat Ducato 250 stehen folgende Motorenstärken zur Auswahl:

  • 115 MultiJet2
  • 130 MultiJet2
  • 150 MultiJet2
  • 180 MultiJet2

Dabei handelt es sich um hocheffiziente schadstoffarme Dieselmotoren.

Gut aussehen und unterhalten können

Mit dem zweiten Facelift in Form von geschwungenem Kühlergrill, neuer Schürze und einer durch zwei Falze strukturierten Motorhaube macht der kantige Kerl ein freundlicheres Gesicht. Entertainer-Qualitäten erhält der Ducato 250 mit seiner Infotainment-Ausstattung inklusive Touch-Screen, Navi und CD-Radio, per Bluetooth koppelbar mit dem Smartphone. Optionale Feature wie der Spurhalteassistent mit Verkehrszeichenerkennung machen Fernfahrten komfortabler.

Fiat Ducato 2020: Wegweisende Neuheiten

Optisch ist der Fiat Ducato 2020 im Vergleich zu seinem Vorgänger unverändert. Fiat opferte sein markantes Äußeres nicht zugunsten Design-Trends. Auch das Fahrgestell ist gleich. Doch wenn Du ihn startest und anfährst, wirst Du ihn kaum wiedererkennen. Sein zum Teil ruppiges Verhalten hat er abgelegt und gibt sich stattdessen in sanfter Eleganz. Grund dafür sind seine neuen Motoren und die optionale neunstufige Wandlerautomatik. Intelligente Feature wie die neue Lichtmaschine und elektronisch gesteuerte Kraftstoffpumpe optimieren die Motorenleistung. Neue Assistenzsysteme sorgen für mehr Fahrkomfort und Sicherheit.

Automatikgetriebe “9-Speed” mit Spritspar-Taste

Das neue “9-Speed”-Getriebe vermag selbst eingefleischte Automatikmuffel zu überzeugen, weil es gleichwohl eine dynamische als auch besonnene Fahrweise unterstützt. Wählen kannst Du zwischen den Modi Normal, Power und ECO. Im Power-Modus spürst Du die Leistungskraft hoher Motordrehzahlen, die Automatik fährt die Gänge länger aus. Im ECO-Modus schaltet die Automatik früher.

Motoren des Ducato 2020: Kraftvoll und umweltfreundlich zugleich

Die Ausstattung der Dieselmotoren mit 2,3 Liter Hubraum gilt für alle Stärken: 120, 140, 160 und 180 PS. Auch die kleineren Motoren überzeugen durch ihren schnellen Anzug und ihre Leistung selbst im unteren Drehzahlbereich. Denn moderne Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie sorgen für das effektivere Ansprechen der Motoren. Sie erzeugen bereits bei niedrigen Drehzahlen den notwendigen Ladedruck. Mit einer verstärkten Kurbelwelle und veränderten Kolben unterscheidet sich der 160-PS-Motor von den kleineren Motoren. Steilste Serpentinen meistert der neue 180-PS-Motor souverän ohne jegliche Ermattung. Die gesamte Dieselmotor-Generation des Ducato 2020 fährt mit AdBlue und erfüllt die europäische Abgasnorm 6D-Temp. Zum sogenannten ECO-Pack gehören ebenso die Start-Stopp-Automatik und Spritspar-Taste.

Eine attraktive Alternative bildet der 3-Liter-Einstoff-Methanmotor mit 136 PS. Wenn auch die flächendeckende Versorgung mit Erdgas-Betankung in Deutschland noch unbefriedigend ist, so ist die europäische Situation weitaus besser. Wohnmobile können daher von dieser günstigen Betankungsform profitieren.

Wachsamer zu allen Seiten mit neuen Assistenzsystemen

Folgende Assistenzsysteme sind beim Fiat Ducato 2020 neu:

  • Totwinkelassistent
  • Querbewegungserkennung hinten
  • Notbremsassistent, bzw. Aufprallvermeidungsassistent.

Fiat Ducato Wohnmobile – Die Ferne wird Dein Zuhause

Der Fiat Ducato ist seit Jahrzehnten europaweit das beliebteste Basisfahrzeug für Wohnmobile. Denn er ist hart im Nehmen, wie bei seiner Achslast, und teilt großzügig aus in punkto Kilometerlaufleistung. Doch damit nicht genug: Jede Ducato-Generation erweitert den Argumentationskatalog für einen Ducato als Wohnmobil. So sind die Euro-6D-Temp-Dieselmotoren ein weiterer Trumpf des Fiat Ducato 2020: Die Emissionen von fünfzig Euro6-Reisemobilen entsprechen denen eines einzelnen Euro1-Reisemobils.

Fiat Ducato: Mit Frontantrieb voran

Der Frontantrieb des Fiat Ducato birgt insbesondere bei seinem Einsatz als Wohnmobil entscheidende Vorteile:

  • Gestaltungsfreiheit: Platzsparend ist der Fronantrieb im Fahrerhaus verbaut. So hast Du mehr Platz im Heck, um Deine Einbau-Ideen zu realisieren.
  • Sicherheit: In prekären Fahrsituationen bricht ein Heckantrieb seitlich aus – ein Frontantrieb zieht geradeaus.
  • Gewicht: Das Bauschema Frontantrieb ist im Vergleich zum Heckantrieb leichter im Gewicht und günstiger im Kraftstoffverbrauch.

Rahmenwahl – Auftakt Deiner Ideen

Ein Fiat Ducato als Basisfahrzeug ist bereit, um kompromisslos Deine Vorstellungen zu erfüllen von wohnmobilem Komfort. Wähle nach Deinen Anforderungen Achsen, Fensterfronten, Dachhöhe, Motorleistung, Rahmen, Sonderausstattung. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Rahmenwahl: In Abhängigkeit von Deinem Fahrzeugmodell kannst Du wählen zwischen Leiterrahmen, Flachrahmen oder Tiefrahmen.

Besonderheiten des AL-KO-Rahmen für Wohnmobile

Der ALK-KO besteht aus Längslenker mit gepufferter Drehstabfeder und hat somit keine durchgehende Hinterradachse mit Blattfedern. Dadurch kann der Aufbauboden niedriger liegen. Vorteile davon sind eine verbesserte Fahrdynamik und erhöhter Fahrkomfort. Komfortabel ist die Tieflage als Einstiegshöhe. Sie spart Kraftstoff, birgt jedoch auch die Gefahr, in unwegsamen Gelände oder auf Bodenschwellen aufzusetzen. Ein AL-KO-Chassis kann bis zu 100 kg leichter sein als ein vergleichbarer Leiterrahmen-Chassis: Freigewicht, dass Du für mehr Gepäck, Wasser oder einen Doppelboden nutzen kannst.

Weitere Stärken des Fiat Ducato als Wohnmobil sind:

  • Straßentaugliche Abmessungen
  • Einfach zu Fahren und zu Manövrieren (kleiner Wendekreis)
  • Moderater Preis
  • Mautpflichtfrei
  • Solider Rostschutz durch vollverzinkte Karosse (neuere Modelle)
  • Europaweiter Service für Fiat Ducato Wohnmobile siehe hierzu den Fiat Camper Assistance.

Fiat Ducato – Bauformen und neue Specials der Fiat Professional

Fiat Professional umfasst die Bauformen Ducato Kastenwagen, Kleinbus und Pritsche/ Kipper (Exterieur). Die neue Generation der Brachen-Modelle ist erweitert um weitere Varianten und Leistungen. So bieten sich Dir noch mehr Möglichkeiten, genau den Ducato zu wählen, der Dich perfekt in Deiner Arbeits- und Lebenswelt unterstützt. „Mehr Effizienz“ ist der rote Faden, der sich durch alle technischen Neuerungen zieht.

Fiat Ducato Kastenwagen: Transporter-Champ in allen Disziplinen

Den neuen Ducato Kastenwagen – seitlich verglast oder geschlossen – für den Warentransport gibt es in vier Konfigurationen mit zulässigem Fahrzeuggesamtgewicht von 3000 bis 3500 kg. Gemäß Deinen persönlichen Anforderungen kannst Du wählen zwischen drei verschiedenen Radständen, vier Längen, drei Höhen, Nutzlasten von 995 bis 1580 kg und Ladevolumen von 8 bis 17 qm. Dank des durchdachten Abstands zwischen den Radkästen kannst Du Trennwände, Regale, Platten einfach und sicher montieren.


Die Türen des Laderaums lassen sich über die gesamte Höhe und bis zu 260 Grad öffnen. Auch über die Seitentüren sind Europalletten ladbar. Die ausgefeilte Türtechnik und seine niedrige Ladekante erleichtern das Be- und Entladen erheblich. So bleibt bei der stapelfreundlichen quadratischen Form des Ducato kein Zentimeter Laderaum ungenutzt.

Ausgestattet ist er mit hocheffizienten und schadstoffarmen Euro6-Motoren. Die Dieselmotoren sind verfügbar in den Stärken 115 MultiJet2, 130 MultiJet2, 150 MultiJet2, 180 MultiJet2. Alle Motoren sind mit einem 2,3-Liter-Hubraum ausgestattet.

Mit seinen flexiblen Maßen fügt sich der neue Ducato Kastenwagen perfekt in unterschiedlichste Arbeitswelten ein: Er steigert die Leistung und senkt die Betriebskosten.

Fiat Ducato Kleinbus: Ökologisch günstig bei höchstem Komfort

Der Ducato Kombi und Ducato Luxusbus Panorama sind die Spezialisten für den Personentransport. Wählbar sind in der neuesten Generation diverse Bauformen, unter anderem die Hochraum-Ausführung. Sitze können entfernt oder Sitzreihen umgeklappt werden. Noch flexibler sind die jeweiligen Modular-Varianten. Bei ihnen sind die Sitze auf Schienen angeordnet und lassen sich mit einem Handgriff verschieben, zur situativ besten Anordnung zum Transport von Personen und Gegenständen. Mit großzügigem Raumangebot für jeden Fahrgast bietet der Ducato Kombi bis zu neun Personen Platz. Im Hinblick auf möglichst bequemes Reisen ist die Innenausstattung des klimatisierten Ducato Kombi gut durchdacht, individuelle Belüftung und Lichtquellen gehören dazu. Komfortables und sicheres Fahren unterstützen neue Fahrassistenztechniken.

Genauso wichtig wie Komfort sind niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte. Du kannst wählen zwischen zwei Motorisierungen:

Turbo-Diesel-Triebwerk 150 Multijet2 SCR-Euro-6 mit 110 kW (148 PS), 350 Nm Drehmoment. Die SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) verwandelt mit Hilfe von AdBlue® Stickoxide in Wasserdampf und Stickstoff und reduziert so schädliche Emissionen. Dieser Ducato-Motor erfüllt die CO2-Effizienzklasse A-A+. Er verbraucht innerorts zwischen 6,2 bis 6,7 Litern/100 km und außerorts 5,4 bis 5,5 Litern/100 km.

Alternativ dazu ist der erdgasbetriebene 140 Natural Power aufrufbar. Der 3-Liter-Turbo-Motor Euro 6 in Stärke von 100 kW (136 PS) liegt im Verbrauch bei 16,3 m3 innerorts und 11,2 m3 außerorts.

Ducato Pritsche und Ducato Kipper: Verantwortungsvolle Kollegen fürs Grobe

Wie auch bei den früheren Generationen gibt es den neuen Ducato Pritsche mit feststehender Ladefläche mit unterschiedlichen Fahrgestellen und den Ducato Kipper mit einseitiger und dreiseitiger Kippfunktion. Der neue nach drei Seiten kippbare Pritschenaufbau ist eine Eigenentwicklung von Fiat Professional.

Modellvarianten sind: Kabinenfahrgestell, Fahrgestell mit Doppelkabine, Kabinenfahrgestell mit Flachboden. Dabei stehen fünf Einzelkabinen und drei Doppelkabinen-Versionen zur Auswahl.

Das neue Ducato Kabinenfahrgestell ist verfügbar in vier unterschiedlichen Radständen von 3.000 bis 4.035 mm sowie in der Ausführung langer Radstand und Extra-Überhang.

In dem neuen Fahrgestell mit Doppelkabine finden bis zu sieben Personen Platz. Dieses Modell gibt es mit den Radständen 3.450 mm und 4.035 mm sowie in drei Längen. Komfort nicht nur während der Fahrt: Der Mittelteil der vorderen Sitzbank lässt sich als Tisch ausklappen.

Das Ducato Kabinenfahrgestell mit Flachboden erleichtert das Be- und Entladen sowie das Ein- und Aussteigen. Die Ladekante ist nur 530 mm vom Boden entfernt. Dennoch ist das maximale zulässige Gesamtgewicht von 3,5 t gegeben.

Die Ladefläche von 4,9 bis 8,5 m2 ist ausgekleidet mit mehrschichtigem rutsch- und seefestem Holz. Einklappbare Tritte an jeder Heckwand erleichtern das Be- und Entladen.

Für Ducato Pritsche und Kipper sind die hocheffizienten Vier-Zylinder-Dieselmotoren MultiJet2 in vier Stärken vorgesehen:

  • 115 MultiJet2 85 kW /115 PS
  • 130 MultiJet2 96 kW/ 130 PS
  • 150 MultiJet2 109 kW/ 148 PS
  • 180 MultiJet2 130 kW/177 PS

Die MultiJet2 Motoren verfügen über Common Rail Direkteinspritzung mit elektronischer Steuerung, Turbolader und Ladeluftkühler. Bei dem neuen Ducato sind die Getriebe mit ihren Übersetzungen speziell auf die jeweilige Anwendung abgestimmt. Das 6-Gang-Schaltgetriebe ist darauf ausgelegt, die optimale Motorleistung freizulegen. Mit der Taste UP kannst Du den Gangwechsel bei voller Ladung oder auf Bergstrecken optimieren: automatisch fährst Du mit der situativ besten Motordrehzahl.

Pritsche und Kipper mit 130er und 150er MultiJet2 sind mit Eco Pack ausgestattet, bestehend aus Start&Stopp-Automatik, intelligenter Lichtmaschine Smart Alternator, einer elektronisch gesteuerten Kraftstoffpumpe für sparsamen Energieverbrauch und höhere Verbrennungseffizienz, ECO-Schalter für kraftstoffsparendes Fahren.
Auch Sicherheit gehört zur Effizienz: Ein Plus an Sicherheit für Fahrer, Personen und Ladung schafft der permanente mechanische 4×4-Antrieb der neuen Ducato Pritsche und Kipper. Alle dynamischen Steuerelemente und Fahrassistenz-Vorrichtungen sind direkt vom Fahrersitz erreichbar. Das neue Traktions-Kontrollsystem Traction+ optimiert den Fahrzeugantrieb auf schwierigen Untergründen und Bodenbelägen mit geringer Haftung. Bei geringer Bodenhaftung eines Antriebsrades erkennt das Steuergerät das Durchdrehen des Rads und bremst es ab, während gleichzeitig das Antriebsmoment auf das Rad mit der höchsten Bodenhaftung übertragen wird.
Gefederter Schwingsitz: Ein System aus hydraulischen Stoßdämpfern und Federung fängt die Bewegungen der Karosse ab und bietet Komfort auch auf unbefestigtem Gelände.

Fiat Ducato gebraucht kaufen – Darauf solltest Du achten

Der Fiat Ducato ist gebraucht sehr gefragt. Denn aufgrund seiner Langlebigkeit ist bei einem gebrauchten Ducato die Höhe des Kilometerstands zweitrangig. Mehr Kilometer können sogar ein Indiz für regelmäßigere Pflege sein im Vergleich zu einem Fahrzeug mit langen Standzeiten. Wartungstipps von Ducatoschrauber.de und das umfassende Sortiment an Original- und Ident-Ersatzteilen der Augustin Group für alle Ducato-Generationen helfen Dir, Deinen gebrauchten Ducato technisch in Top-Form zu halten.

10 Tipps für den Kauf eines gebrauchten Fiat Ducato:

  1. Sei bereits zur unverbindlichen Erstbesichtigung ausgestattet mit Taschenlampe und Fußmatte als Unterlage.
  2. Misstrauen gilt, wenn
    • der Verkäufer Entscheidungsdruck aufbaut „Ich habe viele Interessenten“
    • auf konkrete Fragen ausweichend antwortet „Das ist typisch für diese Modellreihe“
    • das Fahrzeug viele Vorbesitzer hat (bis 7 Jahre mehr als drei).
  3. Fahrzeugdokumentation: ein gepflegtes Service-Heft, AU-Bescheinigung. Top, wenn ein technisches Gutachten von unabhängiger Stelle vorliegt. Aufschlussreich ist der TÜV-Bericht der letzten HU, der beispielsweise auf Korrosionsschäden hinweist, die noch nicht verkehrsrelevant waren.
  4. Außenansicht: Wellen, Farbunterschiede, matte Stellen auf den Fahrzeugseiten oder der Haube lassen Kollisionen vermuten. Negativ ist, wenn der Verkäufer nicht selbst darauf verweist.
  5. Karosserie-Check: Ungleichmäße Spaltmaße von Haube und Türen können aus einem Unfall resultieren. Auch bei gut gepflegten älteren Baujahren sind Roststellen an den Unterseiten von Türen wunde Punkte. Weitaus kritischer sind Korrosionen im Batteriebereich.
  6. Felgen-Check: Nicht immer sind Bordsteine schuld an verformten Felgenrädern. Sie können ebenso Folgeschäden sein von Spurstangen der Lenkung und Radaufhängungen. Dann hat das Fahrzeug harte Einsatzbedingungen hinter sich. Bei schwergängiger Bremsmechanik sind die Felgen nach der Probefahrt heiß.
  7. Innenraum: Stockiger Geruch, feuchte Bodenbeläge oder Roststellen sind Indizien einer undichten Karosserie. Allein die Ermittlung der Ursache kann zeitaufwendig sein.
  8. Unterboden: Ein neuer oder stellenweise erneuerter Unterbodenschutz ist verdächtig. Es kann das Make-up für Korrosionen oder Reparaturarbeiten sein. Achte auf Unterschiede in Struktur und Färbung des Unterbodens.
  9. Motor: Suche nach Leckagen im Bereich Motor und Getriebe – Link auf 5 Gang: Kannst Du Öl- oder Flüssigkeiten an der Unterseite der Aggregate erkennen? Tropft Öl? Überprüfe den Motorraum auf Korrosionen und Reparaturspuren sowie den Stand von Kühlwasser, Bremsflüssigkeit und Öl. Sind die Pole der Batterie oxydiert?
  10. Privat oder Händler: Eine größere Auswahl an älteren Modellen zu niedrigerem Preis findest Du im privaten Bereich. Dem gegenüber steht die höhere Sicherheit beim Händlerkauf. Unbesehen einer möglichen Gebrauchtwagen-Garantie ist er gesetzlich an eine 12-monatige Sachmängelhaftung gebunden. In jedem Fall lasse Dir mündliche Aussagen wie „Austauschmotor“, „unfallfrei“ und Zusagen wie „wird noch in Ordnung gebracht“ schriftlich bestätigen.